Große Rückrufaktion: Salate mit Gift-Eiern belastet

Sechs belastete Salate sind im Umlauf. Kunden sollen die Produkte zurückbringen.
Sechs belastete Salate sind im Umlauf. Kunden sollen die Produkte zurückbringen.  © DPA (Bildmontage)

Berlin - Sechs Salatprodukte des Herstellers Neue Mayo Feinkost GmbH in Lübeck werden wegen belasteter Eier zurückgerufen.

Bei der Herstellung seien mit Fipronil belastete Eier verwendet worden, heißt es auf der Seite lebensmittelwarnung.de der Länder und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Konkret handelt es sich demnach um "Porreesalat Toscana", "Oma's Pellkartoffelsalat" (Mindesthaltbarkeitsdatum 16. August), "Gosch Sonntagsfrühstück", "Eiersalat klassisch" (Mindesthaltbarkeitsdatum 18. August), "Hofgut Eiersalat" (Mindesthaltbarkeitsdatum 16. August) sowie "Hofgut Thunfischsalat" (Mindesthaltbarkeitsdatum 16. August).

Die Produkte wurden laut Warnung in Berlin, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein vertrieben.

Der Hersteller habe "als Maßnahme des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Rücknahme der aufgelisteten Produkte eingeleitet", heißt es auf der Seite.

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0