Wegen dieses Nacktfotos! Sarah Kuttner bei Facebook gesperrt

Wegen dieses Fotos wurde Sarah Kuttner bei Facebook gesperrt.
Wegen dieses Fotos wurde Sarah Kuttner bei Facebook gesperrt.

Berlin - Schon lange tobt die Debatte: Nippel sind beim Social-Media-Riesen unerwünscht, da können die Frauenbusen noch so schön sein.

Nun wurde auch Moderatorin Sarah Kuttner (38) zum Opfer der Zensur. Wegen eines Nacktbildes.

Und das, obwohl es sich bei dem Foto um einen Fake handelt. Wie jetzt?

Auf dem Bild, dass die "Mängelexemplar"-Autorin ihren fast 160.000 Fans bei Facebook präsentierte, ist nämlich nicht sie selbst zu sehen, sondern ein paar Dragqueens aus der US-Reality-Show rund um RuPaul.

Und die tragen hautfarbene Badeanzüge, auf die Brüste und Vaginas lediglich aufgedruckt waren.

Anscheinend so gut, dass bei dem Foto sofort die Facebook-Alarmglocken schellten. Das Resultat?

Lieber Hakenkreuze, als Nippel?

Sarah Kuttner (38) wundert gar nichts mehr.
Sarah Kuttner (38) wundert gar nichts mehr.

Sarah Kuttner wurde für 24 Stunden gesperrt, wie sie ihren Fans am Montagnachmittag auf Twitter mitteilte.

Sofort löste ihr Statement eine Welle der Empörung aus, doch viele sahen es auch mit (bitterbösem) Humor: "Hättest mal die Nippel mit Hakenkreuzen überdeckt, wäre das nicht passiert", kommentiert beispielsweise ein User.

Damit nimmt er Bezug auf die Paradoxie, dass verbotene Nazi-Symbole tatsächliche gezeigt werden dürfen, weibliche Geschlechtsmerkmale jedoch nicht.

Zuletzt hatte Erotik-Modell Leila Lowfire kurz vor der Bundestagswahl auf diese Problematik aufmerksam gemacht (TAG24 berichtete). Die, warum Nippel gelöscht werden, Gewalt aber nicht, hatte Facebook übrigens im November mal beantwortet.

Mittlerweile können die Fans aber aufatmen. Sarah ist wieder am Start!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0