6 Verletzte! Taxi kracht nach Unfall in Bus-Haltestelle

Berlin - Schlimmer Unfall am Sonntag auf einer Kreuzung im Bezirk Schöneberg mit gleich drei Autos. Traurige Bilanz: Mehrere Verletzte musste der Rettungsdienst der Feuerwehr in umliegende Krankenhäuser bringen.

Deutlich zu erkennen: Die zerstörte Bushaltestelle und das gegen die Hauswand geprallte Taxi.
Deutlich zu erkennen: Die zerstörte Bushaltestelle und das gegen die Hauswand geprallte Taxi.  © Screenshot Twitter/Feuerwehr Berlin

Wie die Polizei mitteilt, kam es zu dem schweren Unfall, weil eine Autofahrerin bei Rot über eine Ampel gefahren ist. Sechs Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer. Am schlimmsten traf es Fußgänger.

Die 37-Jährige war am Sonntagnachmittag bei Rot über die Kreuzung Bülowstraße/Ecke Potsdamer Straße gefahren. Auf der Kreuzung stieß der Wagen der Frau mit dem Auto eines 57-Jährigen zusammen. Dieser wiederum kollidierte mit einem 29 Jahre alten Fahrer. In Folge dessen geriet der 29-Jährige durch den Aufprall gegen einen Laternenmast. Sein Auto kam erst auf dem Gehweg kurz vor einer Hauswand zum Stehen.

Zwei Fußgänger, die zwischen dem Mast und einer Bushaltestelle gestanden hatten, wurden schwer verletzt und zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Außerdem wurden der 29-Jährige, die 37-Jährige sowie zwei Kinder im Auto der Frau leicht verletzt.

Zunächst waren Einsatzkräfte von fünf Leichtverletzen und einer schwer verletzten Person ausgegangen. Dies hatte die Feuerwehr am Sonntag getwittert.

Titelfoto: Screenshot Twitter/Feuerwehr Berlin


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0