Razzia im Puff: Das fanden die Beamten

Die Beamten beschlagnahmten bei der Razzia im Rotlicht-Milieu insgesamt 30 Gramm Kokain. (Symbolbild)
Die Beamten beschlagnahmten bei der Razzia im Rotlicht-Milieu insgesamt 30 Gramm Kokain. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Berlin - Bei drei Durchsuchungen im Rotlichtmilieu hat die Polizei rund 30 Gramm Kokain gefunden und zwei Verdächtige festgenommen.

Beamte durchsuchten am frühen Freitagmorgen ein Bordell im Werdauer Weg in Schöneberg, da gegen den Betreiber wegen Drogenhandels ermittelt wird, wie die Polizei mitteilte. Der 43-Jährige wurde jedoch nicht angetroffen. Die Beamten nahmen eine 37 Jahre alte Frau fest, die Kokain gekauft haben soll.

Daraufhin durchsuchten Beamte ihre Wohnung, wo sie weitere Beweismittel fanden. Außerdem hielten die Beamten das Auto eines mutmaßlichen Drogenlieferanten auf der Autobahnabfahrt Britzer Damm an und durchsuchten es.

Dort fanden sie 43 Gefäße mit Kokain und Bargeld. Der 27-Jährige wurde festgenommen und soll nun einem Haftrichter vorgeführt werden. Die 37-jährige Frau war geständig und wurde freigelassen. Das Bordell soll geschlossen werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0