Schüler teilt Video in WhatsApp-Gruppe, dann stürmt ein SEK die Wohnung

Berlin - Ein Berliner Elfjähriger hat auf einem WhatsApp-Video mit einer Waffe in die Luft geschossen und Besuch vom Spezialeinsatzkommando (SEK) erhalten.

Video in einer WhatsApp-Gruppe geteilt: Das Hantieren eines 11-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe führte in Berlin-Mitte zu einem SEK-Einsatz.
Video in einer WhatsApp-Gruppe geteilt: Das Hantieren eines 11-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe führte in Berlin-Mitte zu einem SEK-Einsatz.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die Spezialkräfte klingelten am Donnerstagnachmittag an der Wohnung der Familie in der Wollankstraße in Gesundbrunnen und gaben sich als Beamte zu erkennen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Daraufhin habe jemand ein Fenster geöffnet und die schwarze Schreckschusswaffe rausgeworfen. Die Polizisten brachen die Wohnungstür auf und legten dem 36 Jahre alten Vater des Jungen wegen dessen aggressiven Verhaltens Handfesseln an, wie ein Sprecher erläuterte. Weder die Eltern noch der Junge äußerten sich zu den Vorwürfen.

Ermittelt wird nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Hände laden eine Schreckschuss-Pistole. (Archivbild, Symbolbild)
Hände laden eine Schreckschuss-Pistole. (Archivbild, Symbolbild)  © Hände laden eine Schreckschuss-Pistole

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0