Wie im Film: Berliner Polizei schießt mit MP5 auf Porsche-Diebe

Berlin - Es ist der Beginn einer filmreifen Geschichte, als die Polizei kurz vor drei Uhr in der Nacht zum Donnerstag zu einer Tiefgarage in Berlin Mitte gerufen wird. Kurz danach beginnt eine wilde Jagd, inklusive Schießerei!

Die Berliner Polizei vereitelte den Diebstahl eines Porsches! (Bildcollage)
Die Berliner Polizei vereitelte den Diebstahl eines Porsches! (Bildcollage)  © dpa/Tim Brakemeier / Paul Zinken

Auch die Polizisten hören die Geräusche, als sie eintreffen. Sofort blockierten die Beamten die Ausfahrt der Tiefgarage mit ihrem Einsatzfahrzeug, um einen möglichen Fluchtweg für die Gangster zu versperren.

Dann entdeckten die Polizisten den mutmaßlichen Grund für den Aufruhr: In der Tiefgarage stand ein aufgebrochener Porsche.

Gleichzeitig hörten sie auf einmal ein Fahrzeug näher kommen. Das stoppte kurz, beschleunigte dann aber gleich wieder stark. Ein Beamter konnte sich laut Berliner Polizei nur durch einen Sprung zur Seite vor dem heranrasenden schwarzen Audi retten.

Ohne Rücksicht auf Verluste gab der Audi weiter Gas und rammte das Polizeiauto in der Ausfahrt so stark, dass es zur Seite geschoben wurde.

Ein Polizist, unmittelbar neben dem Block-Fahrzeug stehend, schoss daraufhin mit seiner Maschinenpistole fünfmal auf das Fluchtfahrzeug. Doch es bringt alles nichts, der Audi entkommt aus der Tiefgarage!

Bei der Verfolgung rast ein Polizeiauto in die Gegenfahrbahn

Der unbekannte Fahrer des Audis soll kurz nach Verlassen der Garage mit dem Wagen auf den Gehsteig geraten sein, dabei riss er einen Poller aus der Verankerung und rammte ein geparktes Auto.

Als ob das noch nicht genug sei, verlor der Audi auf der Flucht auch noch eine Betriebsflüssigkeit, die einem Polizeiauto zum Verhängnis wurde. Ein Polizist hatte nämlich die Verfolgung aufgenommen, verlor aber wegen der ausgelaufenen Flüssigkeit die Kontrolle über seinen Wagen und raste gegen den Bordstein der Gegenfahrbahn.

Etwa zwei Kilometer weiter, in der Gartenstraße, ließen die Autodiebe ihren schwarzen Audi schließlich stehen und flüchteten auf unbekannte Weise und in unbekannte Richtung.

An dem Audi waren sogenannte "Kennzeichen-Doubletten" angebracht. Dabei handelt es sich um gefälschte Nummernschilder, die es tatsächlich an anderen Autos gibt. Solche Fälschungen werden häufig genutzt, um Grenzen zu passieren.

Eine Nacht, die vermutlich keiner der Beteiligten je vergessen kann! Das Landeskriminalamt hat nun die Ermittlung und die Fahndung nach den Flüchtenden aufgenommen.

Der Porsche war in einer Tiefgarage geparkt. (Symbolbild)
Der Porsche war in einer Tiefgarage geparkt. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0