"Du bist schwanzgesteuert!" Dunja Hayali will's wissen

"Du willst es doch auch, oder?" Sexistische Sprüche sind Alltag, Sexismus selbst auch. Es gibt ihn in vielen Facetten. Und nicht jeder nimmt sie gleich wahr. Eine Doku auf ZDFneo widmet sich dem Thema.
"Du willst es doch auch, oder?" Sexistische Sprüche sind Alltag, Sexismus selbst auch. Es gibt ihn in vielen Facetten. Und nicht jeder nimmt sie gleich wahr. Eine Doku auf ZDFneo widmet sich dem Thema.  © obs/ZDFneo/Jochen Blum

Berlin - Gleich zu Beginn hauen sich Dunja Hayali (42) und ihr Kollege Jaafar Abdul Karim (35) Sprüche um die Ohren...

"Meine Herren, bist Du schwanzgesteuert!", sagt sie und "Kannst Du eigentlich denken und reden, Multitasking?"

"Kannst Du überhaupt parken, und wie gut kannst Du kochen?", fragt er und: "Na, du süße Maus!"

Klassische Geschlechterklischees. Genau wie diese: "Ihr wollt doch immer nur das eine!" und "Du willst es doch auch - oder?"

Klingt, wie schon tausendmal gehört. Aber: "Ist das Sexismus?", fragte Jaafar Abdul Karim. Und dann ziehen die beiden los, um der Frage nachzugehen "Wie sexistisch ist Deutschland?"

So ist der Titel der Doku im Doppelpack auf ZDFneo (hier in der Mediathek).

In der Dokumentation treffen Dunja Hayali und Jaafar Abdul Karim auf Gesprächspartner, die sie zu dem Thema befragen.

Einer von ihnen ist zum Beispiel Marko Mitrovic, der sich Marko Polo nennt. Er ist ein Pick-Up-Artist, also jemand, der weiß, wie man Frauen rumkriegt und es auch genau darauf anlegt. "Lächeln, sympathisch wirken und den richtigen Spruch" empfiehlt er: "Hey, du siehst süß aus!"

Dunja Hayali (42).
Dunja Hayali (42).

Hayali redet auch mit Frauen wie Pieke Biermann oder Stevie Schmiedel, die sich als Feministinnen verstehen und viel Erfahrung in der Auseinandersetzung mit Sexismus haben. Genderforscherin Schmiedel ärgerte sich nicht zuletzt über sexistische Werbung - mit der Bäckerin, die lasziv am Brötchen lutscht oder der Gerüstbaufirma, die auf Frauenbrüste als Hingucker setzt.

Was, findet Hayali, ist das Gefährliche an Sexismus? "Er erniedrigt einen Menschen, auf Grund seines Geschlechts. Ein Merkmal, was wir uns nicht mal ausgesucht haben. Ich kenne Frauen in Männerberufen, von der Sekretärin bis hin zur Akademikerin, die anfangen, sich selbst klein zu machen. Die am Ende sogar so weit sind, die Schuld bei sich zu suchen. Auf lange Sicht ist das gefährlich, denn was bewirkt das? Aus wirtschaftlicher Sicht würde man wohl sagen, dass das eine Verschwendung von Potenzialen ist. Aus menschlicher Sicht frage ich, warum die Würde und die Rechte eines Mannes im Jahre 2016 höher gestellt sind als die einer Frau."

Im Spiegel-Interview sagte sie jüngst: "Viele Einwanderer liegen Jahrzehnte hinter uns":

Allerdings betonte Dunja Hayali, ihr sei auch klar, "dass das Frauenbild in der arabischen beziehungsweise muslimischen Kultur ein Problem ist". Und weiter: Was die Aufklärung anbelange, lägen "viele der neuen Einwanderer sechs oder sieben Jahrzehnte hinter uns. Und wenn sie in Deutschland leben wollen, müssen sie die schleunigst aufholen – sonst haben sie hier nichts verloren".

Dunja Hayali (42) kommt aus Datteln in Westfalen und hat irakisch-christliche Eltern. Nach dem Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln begann sie ihre Fernsehkarriere bei der Deutschen Welle. Seit 2010 ist Hayali Hauptmoderatorin des ZDF-Morgenmagazins, sie dreht auch Reportagen für den Sender.

2016 gewann sie eine Goldene Kamera in der Kategorie "Beste Information". Hayali lebt in Berlin-Kreuzberg.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0