"Das geht gar nicht!": Senna stocksauer über Kundenservice

Senna macht sich auf Instagram Luft über den Kundenberater.
Senna macht sich auf Instagram Luft über den Kundenberater.  © Screenshot/Instagram, Senna Gammour

Berlin - Wer kennt es nicht: Da nimmt man extra Urlaub, damit der Techniker zu einem nach Hause kommen kann und dann wartet man vergebens. So erging es auch Senna Gammour, die erst kürzlich in eine neue Wohnung gezogen ist.

Bereits beim Umzug hatte die 38-Jährige Ärger mit einem Möbelhaus, das die bestellten Möbel nicht wie vereinbart lieferte (TAG24 berichtete). Nun der nächste Supergau: In der neuen Wohnung braucht das Ex-Monrose-Mitglied natürlich Internet, doch der Techniker tauchte einfach nicht auf.

Auf Instagram machte sich Senna sofort Luft und erzählt ihren Fans in ihrer Insta-Story, was genau passiert war: "Der Techniker ist nicht gekommen oder hat abgesagt. Das heißt ich habe da von 8 Uhr bis 13 Uhr gesessen", beginnt die 38-Jährige wutentbrannt.

Um zu erfahren, wo der Techniker bleibt, rief Senna beim Kundenservice von "1&1" an, doch da sagte man ihr, dass der Mann da gewesen sei und niemanden angefunden hätte.

Senna Gammour lässt sich nicht gern verarschen. Das macht sie auch in ihrem aktuellen Bühnenprogramm "Liebeskummer ist ein Arschloch" klar.
Senna Gammour lässt sich nicht gern verarschen. Das macht sie auch in ihrem aktuellen Bühnenprogramm "Liebeskummer ist ein Arschloch" klar.

Problem: Sennas Klingelanlage funktioniert nicht, doch das hatte sie dem Unternehmen bereits zuvor mitgeteilt.

Statt den Techniker sofort zu Senna zu schicken, wurde ihr ein neuer Termin angeboten. Das brachte sie erst recht in Rage: "Hören Sie mal zu, die Menschen arbeiten", will sie dem Mann am Telefon entgegnet haben.

"Was verlangt '1&1' von Meschen die arbeiten?! Dass Sie zu ihrem Arbeitgeber gehen: Du Chef, '1&1' haben es nicht gebacken bekommen, aber die waren so kulant und haben mir einen zweiten Termin angeboten. Der zeigt dir einen Vogel, der Chef", regte sich Senna auf.

Für sie hat das nichts mit Kundenservice zu tun, muss sich aber trotzdem mit dem zweiten Termin zufrieden geben. "Aber bitte sagen sie ihrem Techniker, dass die Klingel nicht funktioniert. Ich muss angerufen werden", merkt sie noch einmal an, doch gerade das soll laut Kundenberater nicht möglich sein.

Senna platzte daraufhin der Kragen: "Denken Sie doch mal nach? Wie soll denn das funktionieren?", will sie dem Mann am Telefon gesagt haben, der sich dann beleidigt fühlte und später einfach auflegt haben soll.

Für die 38-Jährige bedeutet das Krieg: "Ich geh auf Eure Seite und werd Euch hochnehmen. Das geht gar nicht, sowas!" Wir sind gespannt, wie der Streit zwischen Senna und "1&1" weitergehen wird.