29-Jährige getötet: (Noch-)Ehemann festgenommen

Berlin - Eine 29 Jahre alte Frau wurde am Montagnachmittag gegen 13.20 Uhr stark blutend in einem Hausflur in Berlin-Spandau gefunden. Jetzt ist sie tot!

Eine 29-Jährige wurde stark blutend in Berlin-Spandau entdeckt und von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Eine 29-Jährige wurde stark blutend in Berlin-Spandau entdeckt und von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)  © dpa/Boris Roessler

Wie die Polizei mitteilt, hatten Anwohner die junge Frau in dem Wohnhaus in der Heerstraße entdeckt und sofort Polizei und Rettungskräfte der Feuerwehr alarmiert.

Die 29-Jährige wurde unmittelbar in ein Krankenhaus eingeliefert, verstarb dort jedoch wenig später an ihren schweren Verletzungen.

Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von Fremdverschulden aus.

Einen Tatverdächtigen gibt es auch schon: Nur eine halbe Stunde nach dem Auffinden der Frau hatte sich deren 36 Jahre alter, von ihr getrennt lebender Ehemann auf dem Polizeiabschnitt gemeldet und angegeben, seine (Noch-)Ehefrau verletzt zu haben.

Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Die Mordkommission hat die Ermittlungen zum Tötungsdelikt übernommen.

Im Krankenhaus erlag sie ihren schweren Verletzungen. (Symbolbild)
Im Krankenhaus erlag sie ihren schweren Verletzungen. (Symbolbild)  © 123rf/Anna Bizon

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0