Erneut Kirchenglocken mit Nazi-Symbolen entdeckt

In Herxheim am Berg wurde vor einigen Monaten diese "Hitler-Glocke" gefunden. In Zukunft soll sie nicht mehr läuten.
In Herxheim am Berg wurde vor einigen Monaten diese "Hitler-Glocke" gefunden. In Zukunft soll sie nicht mehr läuten.  © DPA

Berlin - Auch wenn der Zweite Weltkrieg schon mehr als 70 Jahre vorbei ist, finden sich immer wieder Gegenstände aus der Nazizeit. So auch Kirchenglocken, die noch mit Nazi-Symbolen verziert sind.

Wie rbb|24 berichtet, wurden in den vergangen Wochen in den Hauptstadt zwei solcher Glocken entdeckt. In der Spandauer Wicherngemeinde und der Philipp-Melanchthon-Kappelle im Bezirk Rudow sollen sich die Kirchenglocken befinden.

Kurz vor Weihnachten wurde durch einen Glockensachverständigen die Rudower Glocke bei Nachforschungen gefunden.

"Da die Gemeinde zwei Glocken hat, soll die Nazi-Glocke nicht mehr geläutet werden", sagte Pfarrerin Marion Gardei. Sie ist bei der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) Beauftragte für Erinnerungskultur.

Die Spandauer Glocke soll bereits außer Betrieb genommen worden sein. Im dortigen Heimatmuseum wird sie vermutlich demnächst als Ausstellungsstück dienen. Nachdem bereits mehrere Kirchenglocken mit Nazi-Symbolen gefunden wurden, startete man im Oktober bei den EKBO-Kirchengemeinen eine Abfrage.

Mit weiteren Funden kann also noch gerechnet werden, so Gardei. "Mit einer Vielzahl von Funden ist allerdings nicht zu rechnen. In der Regel sind nur Kirchen betroffen, die in der Nazi-Zeit gebaut wurden oder damals neue Glocken bekommen haben."

So sollten sich die Gemeinden mit ihrer Geschichte auseinandersetzen. Die Vergangenheit solle nach Gardei nicht totgeschwiegen, sondern dokumentiert werden.