Säure ausgelaufen: Großalarm in Geldfabrik

Die Feuerwehr musste bei dem Einsatz Vollschutz-Anzüge tragen (Symbolbild).
Die Feuerwehr musste bei dem Einsatz Vollschutz-Anzüge tragen (Symbolbild).  © DPA

Berlin – Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte am Dienstagvormittag auf der Ollenhauer Straße in Reinickendorf an. In der Staatlichen Münze waren 60 Liter Salzsäure ausgelaufen.

In dem Betrieb werden unter anderem Euromünzen geprägt, während der Produktion kam es zu dem Zwischenfall. Die 30-prozentige Säure ergoss sich in einem Raum für Galvanik auf den gefliesten Fußboden. Wie es dazu kommen konnte, muss noch geklärt werden. Die Arbeiter mussten den Raum verlassen, 40 Kameraden der Feuerwehr rückten an.

In Vollschutzanzügen machten sie sich daran, die ätzende Flüssigkeit zu binden. Verletzt wurde niemand, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte.

Wegen der Einsatzfahrzeuge musste auf der Ollenhauer Straße mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0