Aus Syrien gerettet: Die Weißhelme sind in Deutschland!

Berlin/Stuttgart/Hamburg - Drei aus Syrien gerettete Mitglieder der Zivilorganisation Weißhelme und ihre Familien sind am Donnerstag in Deutschland angekommen.

Zahlreiche Katastrophenhelfer der Weißhelme waren aus Syrien gebracht worden. (Archivfoto)
Zahlreiche Katastrophenhelfer der Weißhelme waren aus Syrien gebracht worden. (Archivfoto)  © DPA

Das bestätigte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin. Nach einem Bericht des "Spiegels" soll es um 3 Männer sowie 13 Frauen und Kinder gehen, die aus der jordanischen Hauptstadt Amman kommend auf dem Flughafen in Frankfurt am Main gelandet sind.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion waren vor knapp drei Monaten Hunderte Weißhelme und deren Familien aus dem Südwesten Syriens nach Jordanien in Sicherheit gebracht worden.

Regierungstruppen hatten die Rettungshelfer zuvor zusammen mit vielen anderen Zivilisten umstellt. Israel öffnete dafür seine eigentlich geschlossene Grenze, um die Weißhelme über sein Staatsgebiet ins Nachbarland Jordanien zu bringen.

Ursprünglich wollte die Bundesrepublik acht Weißhelme und ihre Familien aufnehmen, insgesamt 47 Menschen. Allerdings schafften es im Juli nicht alle über die Grenze.

Die Personen, die nach Jordanien gelangten, kamen dort nach Angaben des Ministeriums zunächst in einem Flüchtlingslager unter. "Dort wurden sie auch umfangreichen Überprüfungen durch die deutschen Sicherheitsbehörden unterzogen", sagte der Sprecher.

Wegen persönlicher Bezüge sollten die Familien nun nach Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Hamburg kommen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0