Ex-BTN-Star Jan Leyk meldet sich nach Kollaps und Klinik-Aufenthalt zurück

Hamburg - Im Leben von Jan Leyk (34) läuft es gerade nicht rund. Aber er rappelt sich langsam auf.

Jan Leyk (34) hat gerade einen Zusammenbruch hinter sich.
Jan Leyk (34) hat gerade einen Zusammenbruch hinter sich.  © Montage: Screenshot/Instagram/jan_leyk_official

In einem emotionalen Video auf Instagram machte der Ex-Star von "Berlin - Tag & Nacht" vor wenigen Tagen seine Erkrankung öffentlich.

"Ärzte sprechen von Hypersensibilität, Depression, Burnout, Angststörungen und Panikattacken", sagte der Hamburger.

Es war so schlimm, dass Jan Leyk vor drei Wochen einen Zusammenbruch erlitt und ein Notarzt ihn ins Krankenhaus bringen musste.

Mittlerweile ist der 34-Jährige aus der Klinik entlassen und hat sich nach längerer Social-Media-Abstinenz zurückgemeldet.

In seiner aktuellen Instagram-Story griff er das Thema aber erneut auf. Sonntagabend war er mit seinem Hund Bruno spazieren. Die beiden gingen eine große Runde.

"Das ist bei meiner aktuellen Verfassung immer ein gutes Zeichen. Das heißt, ich bin relativ stabil und kann mich ein bisschen weiter von zu Hause entfernen", erklärt Leyk seinen mehr als 285.000 Instagram-Fans.

Das klinge zwar "total bescheuert", es sei aber leider wirklich so.

Große Resonanz auf emotionales Video

Auf seinen Instagram-Fotos zeigt sich Jan Leyk gerne körperbetont.
Auf seinen Instagram-Fotos zeigt sich Jan Leyk gerne körperbetont.  © Montage: Screenshot/Instagram/jan_leyk_official

Offenbar haben Jan Leyk die vielen Rückmeldungen zu seinem Video überrascht und sehr gutgetan.

Das emotionale Statement hat inzwischen mehr als 150.000 Aufrufe.

"Es ist Wahnsinn, wie oft ihr dieses Video angeguckt habt, wie es sich verbreitet hat, wie viel Resonanz ich dazu bekommen habe, wie viele Nachrichten ich bekommen habe - auch mit Tipps und Tricks, die ich teils anwenden kann."

Das tue ihm in seiner aktuellen Situation einfach gut. Er werde sich da schon irgendwie durchboxen, gibt sich Leyk kämpferisch.

Es sei allerdings so, dass ihn die Angst vor der Angst beschäftige. Dann drehe sich alles im Kopf um die Fragen: "Wann geht es einem das nächste Mal schlecht? Wann ist man traurig? Wann ist man schwach? Wann hat man sonstwas für Symptome?"

Er versuche sich damit gar nicht aufhalten, sondern nach vorne zu gucken.

Demnächst stehen aber viele Sachen an. "Es wird sich einiges in meinem Leben ändern." Es werde richtig Kraft kosten, was genau ansteht, verrät Leyk aber nicht. Er hoffe aber, dass es ihm eine gewisse Stabilität gebe.

Noch gehe es ihm aber nicht gut, am Wochenende hat der 34-Jährige einen Auftritt als DJ abgesagt.

Dabei brauche er Musik. "Ich möchte auf der Bühne stehen und zurückfinden zu dem, was ich so sehr liebe und mir Kraft gegeben hat." Möglich, dass er dadurch wieder gesünder wird. Zu wünschen wäre es jedenfalls.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/jan_leyk_official

Mehr zum Thema Berlin Tag und Nacht:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0