So war "SchleFaZ 100 Live" im Tempodrom Berlin

Berlin - Grottige Dialoge, miese Spezialeffekte und hanebüchene Drehbücher. Wer Trash liebt, liebt SchleFaZ (wöchentlich auf Tele 5 um 22 Uhr). Zur 100. Ausgabe luden Komiker Oliver Kalkofe (54) und Peter Rütten (57) ihre eingeschworene Fangemeinde am Samstag zum großen Show-Event ins Tempodrom.

Oliver Kalkofe (l.) und Peter Kütten (r.) hauen auf der Bühne im Berliner Tempodrombissige Kommentare in Serie raus.
Oliver Kalkofe (l.) und Peter Kütten (r.) hauen auf der Bühne im Berliner Tempodrombissige Kommentare in Serie raus.  © TAG24

"SchleFaZ 100 Live – Das Jubiläumsfestival", hieß die sechsstündige Murksmovie-Gala und 2.500 Fans cineastischer Gammel-Gurken waren bei der ausverkauften Live-on-Tape-Aufzeichnung in Berlin dabei.

Die Vorankündigung für die Jubliläumsveranstaltung war bereits vielversprechend für Freunde von drögen Drecksfilmen wie "Die Rache des Killerschneemanns".

Die Film-Fans würden sich auf "käsige Special-Effects, ein Gorilla, viele Ninjas, ein paar Zombies, Laserkanonen, Okkultismus, eine satanische Sekte und drei schlagkräftige Frauen mit enormer Oberweite" freuen dürfen.

Klarer Fall: Die Rede ist von dem Streifen "Drei Engel auf der Todesinsel", dem B-Movie-Debüt von – wie es Kalkofe ausdrückte – "Müllsack-Movie-Maestro" Jim Wynorski aus dem Jahr 1984. Eine wahres Trash-Highlight unter den Schund-Perlen (O-Ton Kalkofe: "Thrashfilm-Thermomix auf Höchststufe gedreht").

Doch zuvor: Musik! Den Auftakt bildete ein bemerkenswerter Reigen prominenter Gäste, die das Publikum auf Betriebstemperatur bringen sollten Das Komiker-Duo hatte das Liedermacher-Duo Suchtpotenzial, die Hamburger HipHop-Urgesteine Fünf Sterne Deluxe, den Gott of Schlager Christian Steiffen (eigentlich Hard Schwetter) und Weggefährte DOC BALE aka Bela B. ("Dino-Song) im Schlepptau. Da war kein Halten mehr auf den Sitzen!

Später sollte noch die SchleFaZ-Band aufspielen – mit dem einstigen "Harald-Schmidt-Show"-Bandleader Helmut Zerlett (62) an den Tasten.

Schundfilm-Show par excellence

Oliver Kalkofe (l.) und Peter Kütten (r.) erklären den Ablauf der TV-Aufzeichnung.
Oliver Kalkofe (l.) und Peter Kütten (r.) erklären den Ablauf der TV-Aufzeichnung.  © TAG24

Unter frenetischen Applaus betraten Kalkofe und Rütten die Bühne: "Ihr seid sehr gute Menschen, wir wollen mit euch feiern", so die einleitenden Worte des Lach-Experten und stimmte die "SchleFaz"-Aficiandos auf den weiteren Verlauf des Abends ein:

"Was ihr heute hier bekommt, ist eine Bühnenshow, aber was ihr hier vor allem bekommen werdet, ist das größte Making-Of aller Zeiten."

Was folgte, waren im Vorlauf Kalkofe und Rütten, die sich wechselseitig in die Mangel nahmen und sich nicht die Butter vom Brot nehmen ließen. Das Konzept verfing. Das Duo ist routiniert, hat keinerlei Beißhemmung und liebt es, sich gegenseitig aus der Reserve zu locken.

"Mein zweiter Name ist Bescheidenheit", kassierte Kalkofe Applaus. Der Konter sollte nicht lange auf sich warten lassen: "Dein Name ist Lars Fed", schoss Rütten gegen den Satiriker, der sich bitte kein Middle-Name-Bashing ausbot.

Eines ist sicher: Egal ob Team Olli oder Team Päter, die Murksmovie-Matadore hatten die Sympathien der Fans auf ihrer Seite. "Wir haben die klügsten Zuschauer auf unserer Seite", bilanzierte Kalkofe bereits im Vorfeld.

Trostpflaster für alle, die nicht dabei sein konnten: Das Mega-Event Show wird am 11. Oktober auf Tele 5 über die Mattscheibe flimmern.

Peter Rütten und Oliver Kalkofe (v.l.) feiern ihre 100. Sendung mit dem vielversprechendem Film "Drei Engel auf der Todesinsel". Wird sicherlich totaler Müll. Super.
Peter Rütten und Oliver Kalkofe (v.l.) feiern ihre 100. Sendung mit dem vielversprechendem Film "Drei Engel auf der Todesinsel". Wird sicherlich totaler Müll. Super.  © TELE 5 / Sven Knoch

Titelfoto: TELE 5 / Sven Knoch

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0