Nach Grünen-Rede: Kommt jetzt das Wahlrecht für Insekten?

Katrin Göring-Eckardt auf dem Bundesparteitag in Berlin.
Katrin Göring-Eckardt auf dem Bundesparteitag in Berlin.  © DPA

Berlin - Wird Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring Eckardt nun zur Bienenflüsterin? Auf dem Bundesparteitag sorgte sie mit einem Versprechen für Furore und im Netz für Spott!

"Wir wollen, dass in diesen vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!" Geht die Grünen-Politikerin aus Thüringen jetzt auf Stimmfang bei den Insekten?

Nicht ganz: Mit ihrem Wahlversprechen scheint Göring-Eckardt eher an die älteren Wähler der Partei zu etablieren.

Denn ein Ur-Anliegen der Grünen war schon immer der Schutz von Insekten und Vögeln.

Während Katrin Göring-Eckardt für ihren flotten Satz in Berlin gefeiert wurde, hagelte es im Netz massenweiße Spot, nachdem ein Video von Göring-Eckardt auf Twitter geteilt wurde.

So scheinen einige Nutzer gar nicht "amused" über die offene Doppelzüngigkeit des Satz. Andere wieder machen sich über das Wahlversprechen an die Insekten und Vögel lustig und nehmen es mit Humor.

Für den Erfolg der Grünen scheint man nur noch eines zu brauchen: Ein Wahlrecht für Bienen, Schmetterlinge und Vögel.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0