Schwulen-Hass im Tiergarten: Mann wird an Baum gefesselt

Der 31-Jährige wurde erst an einen Baum gefesselt und dann geschlagen und getreten. (Symbolbild)
Der 31-Jährige wurde erst an einen Baum gefesselt und dann geschlagen und getreten. (Symbolbild)  © DPA (Bildmontage), (Symbolbild)

Berlin - Ein Mann ist im Tiergarten in Berlin an einen Baum gefesselt und geschlagen worden. Erst nach eineinhalb Stunden an dem Stamm konnte sich der 31-Jährige am Sonntagabend befreien, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die Täter handelten nach Behördenangaben aus schwulenfeindlichen Gründen. Der Tiergarten gilt als ein Treffpunkt der Schwulenszene.

Der Mann wurde gegen 23.30 Uhr unter dem Vorwand eines Treffens mit Cousins in den Park gelockt. Nach seinen Angaben knebelten und fesselten ihn dann zwei Männer. Die Täter sollen ihn beleidigt, geschlagen und getreten haben.

Dann ließen sie den 31-Jährigen am Baum gefesselt zurück. Das Opfer kam nach seiner Befreiung mit Verletzungen an Schulter und Oberschenkel zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Titelfoto: DPA (Bildmontage), (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0