Trauriges Bekenntnis: Nach den Todesfällen fühlt sie sich allein gelassen

Berlin/Hamburg - Innerhalb kurzer Zeit trafen Topmodel Fiona Erdmann (29) zwei Schicksalsschläge. Zuerst starb 2016 ihre Mutter. Noch-Ehemann Mohamed (35) verunglückte im Juli bei einem schweren Motorradunfall tödlich (TAG24 berichtete).

Die ehemalige "GNTM"-Kandidatin befindet sich zurzeit beruflich in Dubai: Aber: "Ich musste einfach weg! Weg von allem, was gerade in meinem Leben und in Deutschland passiert.", schrieb sie am Montag in einem sehr traurigen und emotionalen Post bei Instagram.

Sie teilt auch mit, dass sie sich nach den beiden Todesfällen im Stich gelassen fühlt. Niemand würde sie beim Ausräumen der Wohnungen der Verstorbenen unterstützen, sie sei "jeden Tag in dieser Umgebung alleine" und müsse alles "im absoluten Alleingang ohne Hilfe, Unterstützung oder Menschen, die in dieser Zeit eigentlich für einen da sein müssten", schaffen.

Dennoch zeigte sie sich schon mit ihrem Facebook-Post vor rund vier Wochen kämpferisch: "Das Einzige, was gerade für mich zählt, ist weiterzumachen. Den Kopf nicht hängen zu lassen und nach positiven Seiten im Leben zu suchen." Viele Follower hatten spontan ihre Hilfe angeboten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0