100 Tage GroKo: Vernichtendes Wähler-Urteil zur Regierung Merkel

Berlin - Nach 100 Tagen großer Koalition sind mehr als zwei Drittel der Deutschen unzufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. Und der hartnäckige Asylstreit zwischen den Schwesterparteien CDU und CSU tut bestimmt sein Übriges dazu.

Kanzlerin Angela Merkel (63, CDU), CSU-Chef Horst Seehofer (68) und die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles (48) haben derzeit nur wenig zu Lachen.
Kanzlerin Angela Merkel (63, CDU), CSU-Chef Horst Seehofer (68) und die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles (48) haben derzeit nur wenig zu Lachen.  © dpa/Rainer Jensen

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur bewerteten nur 21 Prozent von 2053 Befragten das Bündnis aus Union und SPD positiv.

Dagegen sind 36 Prozent unzufrieden und 33 Prozent sogar sehr unzufrieden mit der Regierungsarbeit.

Selbst von den Wählern der Regierungsparteien bewertet eine Mehrheit die große Koalition negativ. Im Unionslager sind es 54 Prozent.

Die Wähler der SPD sind mit 74 Prozent sogar überdurchschnittlich unzufrieden.

Allerdings sagen nur 30 Prozent, dass es aus heutiger Sicht besser gewesen wäre, wenn ein Jamaika-Bündnis aus Union, Grünen und FDP zustande gekommen wäre. 42 Prozent meinen dagegen, dass es eine solche Koalition auch nicht besser gemacht hätte. 28 Prozent machten zu dieser Frage keine Angaben.

Die Verhandlungen über eine Jamaika-Koalition waren an der FDP gescheitert. Die Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD ist am Donnerstag genau 100 Tage im Amt.

Titelfoto: dpa/Rainer Jensen


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0