So oft werden die BVG betrogen

So oft wird in den zehn größten Städten schwarzgefahren.
So oft wird in den zehn größten Städten schwarzgefahren.  © MyMarkforschung.de

Berlin – In keiner deutschen Großstadt wird so viel ohne gültigen Fahrausweis gefahren, wie in Berlin. Das ist das Ergebnis einer Umfrage eines Meinungsforschungsinstituts.

Darin wurden Einwohner der zehn größten deutschen Städte über den Öffentlichen Nahverkehr befragt. Eines der Ergebnisse ist: Nirgendwo wird so viel schwarzgefahren, wie in der Hauptstadt.

Demnach hat fast jeder fünfte Befragte Berliner angebenden, zumindest manchmal vorsätzlich ohne Fahrschein zu fahren. 18,3 Prozent gaben zu, es schon einmal getan zu haben. Damit liegen sie deutlich über dem Bundesdurchschnitt (14,2 Prozent).

Auf Rang zwei folgt Köln (17,9 Prozent), vor Stuttgart (17,7) und München (17,1). Am ehrlichsten sind übrigens die Menschen in Essen. Dort sind nur 6,7 Prozent Schwarzfahrer unter den Befragten gewesen.

Möglicherweise sind aber auch die Berliner die ehrlichsten, weil sie ihre Schwarzfahren-Sünden auch zugeben.

Gleichzeitig wissen sie aber auch, was sie an ihrem ÖPNV haben. 79 Prozent der befragten Fahrgäste gaben an, mit dem Angebot zufrieden zu sein. Nur Hamburg erreichte mit 83 Prozent einen höheren Wert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0