Das Wasser stand sechs Meter hoch! Elf Tote nach schlimmsten Überschwemmungen Top Update Mann fährt beim Rangieren seinen eigenen Sohn tot 2.797 Bus mit fünfzehn Fahrgästen geht mitten in der Innenstadt in Flammen auf 199 Peters muss gehen! HSV trennt sich von Nachwuchschef 48 Du möchtest dem Alltag entfliehen? Diese Airline verlost Freiflüge 5.590 Anzeige
5.303

Ziehen bald Kinder in den "Heiligen Krieg" gegen Deutschland?

Verfassungsschutz warnt vor Dschihad-Sozialisation von Kindern

Wächst in Deutschland eine neue Generation von Islamisten heran? Das befürchten die Verfassungsschützer.

Berlin - Das Innenministerium ist angesichts der Gefahr einer dschihadistischen Sozialisierung von Kindern grundsätzlich offen für eine Absenkung der Überwachungs-Altersgrenze unter 14 Jahre.

Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.

"Es gibt durchaus Anhaltspunkte dafür, diese Altersgrenze herabzusetzen. Auch aufgrund von Vorfällen, die von noch Jüngeren ausgingen", sagte die Sprecherin des Bundesinnenministeriums, Eleonore Petermann, am Montag in Berlin. Ein abschließendes Ergebnis liegt aber noch nicht vor.

Die große Koalition in Berlin hatte das Mindestalter für eine Überwachung erst 2016 von 16 auf 14 Jahre gesenkt. Damit sollen die gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen werden, um auch minderjährige Verdächtige im Nachrichtendienstlichen Informationssystem NADIS zu speichern. Bisher ist eine Speicherung erst nach Vollendung des 14. Lebensjahres zulässig.

Hintergrund dafür dürfte auch der Fall eines Zwölfjährigen aus Ludwigshafen sein, der 2016 einen Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt geplant haben soll. Dschihadisten stehen für eine militante Form des radikalen Islamismus - sie sehen auch Gewalt als Mittel im "Heiligen Krieg" als legitim an.

Widerspruch gegen eine Absenkung der Altersgrenze kam von der Linkspartei. "Die Schnüffler haben in Kinderzimmern nichts verloren", warnte die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Ulla Jelpke.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) warnt in einer Analyse, dass angesichts der Zahl von Minderjährigen und jungen Erwachsenen, die in Deutschland in dschihadistischen Familienverbünden aufwüchsen, eine entsprechende "Sozialisation ein nicht unerhebliches Gefährdungspotenzial" berge.

Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, findet: "Die Schnüffler haben in Kinderzimmern nichts verloren."
Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, findet: "Die Schnüffler haben in Kinderzimmern nichts verloren."

Es gebe Anzeichen für eine "schnellere, frühere und wahrscheinlichere Radikalisierung von Minderjährigen und jungen Erwachsenen". Zuerst hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe aus der BfV-Analyse zitiert.

Im Dezember hatte Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen bereits vor heimkehrenden Frauen und Kindern von Kämpfern der Terrormiliz IS gewarnt, die von ihren Männern und Vätern in Syrien oder im Irak zurück nach Deutschland geschickt werden.

Maaßen sagte den Funke-Zeitungen nun, die fortwährende dschihadistische Sozialisation von Kindern sei "besorgniserregend und deshalb auch für den Verfassungsschutz eine Herausforderung".

In der aktuellen BfV-Analyse heißt es, Gefahren gingen auch von Familien in Deutschland aus, die nicht in Kampfgebiete gereist seien. Der Verfassungsschutz geht mit Stand Juni von einer niedrigen dreistelligen Zahl islamistischer Familien mit mindestens "einer mittleren dreistelligen Zahl an Minderjährigen und jungen Erwachsenen" aus. Und: "Das Gros der Minderjährigen, bei denen das Alter bekannt ist, ist jünger als acht Jahre".

Um möglichst früh eingreifen und Schäden von den Minderjährigen und der Gesellschaft abwenden zu können, müssten Sicherheits- wie Nicht-Sicherheitsbehörden sowie zivilgesellschaftliche Träger wie Schulen, Jugendämter oder Sportvereine informiert und sensibilisiert werden, forderte der Verfassungsschutz.

Damit könne die Wahrscheinlichkeit steigen, dass Auffälligkeiten frühzeitig etwa an die Landes-Koordinierungsstellen für Islamismusprävention weitergegeben werden könnten.

Fotos: Michael Kappeler/dpa, Bernd von Jutrczenka/dpa

Fans total geschockt: Deshalb steigt Ferris MC bei Deichkind aus! 1.665 Nach Tiger-Angriff: Pfleger laut Behörden selbst schuld 1.427 Gründerpitch in Frankfurt: Startups winken insgesamt 30.000 Euro Preisgeld 4.966 Anzeige Autofahrerin stirbt bei Frontalcrash mit Getränkelaster 4.310 Hunderte tote Ferkel nach Unfall auf der Autobahn 2.678 Mit einer 5-Euro-Spende für HOPE kannst Du diesen Traumurlaub gewinnen Anzeige Tram-Fahrer unter Schock: Rentnerin von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt 1.646 Spaziergänger macht Schock-Fund: Hündin liegt eingesperrt in Zwinger bei ihren toten Geschwistern 3.390 Die Deutschen werden immer älter und es gibt ein Problem... 7.068 Anzeige Mehrere Festnahmen: Schon wieder Einsatz in der Hafenstraße! 332 Bei Polizei oder Schulamt: Antisemitismus an Schulen muss künftig gemeldet werden 939 Betrunkener schlägt Busscheibe ein: Schwangere und Kind verletzt! 250 Für kurze Zeit gibt's bei Conrad diesen SAMSUNG-TV für nur 479 Euro 1.512 Anzeige Udo Lindenberg: Wäre er ohne diesen Mann längst tot? 4.350 Weil er kein Bahnticket kaufen wollte: Mann macht lebensgefährlichen Fehler 1.725 Chemnitzer Haftbefehl bei Twitter geteilt: AfD-Politiker verliert Posten in Abgeordnetenhaus 4.216 Portrait: Wer ist Kylian Mbappé, der mit 19 die Fußballwelt aufmischt? 766
BVG rudert zurück: Obdachlose dürfen im Winter in U-Bahnhöfen schlafen 126 Nach Geiselnahme in Köln: Hauptbahnhof wieder offen 792 Update Angriff auf Polizeibeamte in St. Pauli: 42 Streifenwagen im Einsatz! 825 100.000 Opel-Autos betroffen! Kraftfahrt-Bundesamt will Rückruf 1.200
"Bauer sucht Frau": Diese Prominente ist dabei, doch Narumol meckert 7.558 WhatsApp mit neuer schlechter Nachricht: Kein User wird sich dieser Neuerung entziehen können 8.123 Teenie (15) in U-Bahn die Nase gebrochen! Zeugen überführen Brutalos 867 Selbst verschuldeter Unfall endet für den Beifahrer tödlich 723 Nach Affären-Gerüchten: Jetzt steht Philipp Stehler zu seiner neuen Liebe! 4.356 Freier tickt aus und will Bordell abfackeln: Das steckt dahinter 1.331 Wilsberg-Fans sind gespannt: TV-Detektiv ermittelt zum ersten Mal in der Stadt, die es nicht gibt 1.303 Beihilfe zum Mord in 256 Fällen: Jetzt wird Mounir el Motassadeq abgeschoben! 2.873 Schwangere Meghan: Bringt sie mit dieser Reise ihr Baby in Gefahr? 1.760 Olivia Jones' Vorschlag: Dahin sollte Micaela Schäfers dritte Brust! 2.478 Zu viel PS: Autofahrer verunglückt beim Überholen tödlich 302 "Wenn mich ein Neger anhustet": AfD will Wolfgang Gedeon loswerden 2.913 Vor drei Tagen getürmt: Wo ist der mutmaßliche Straftäter von Gerbstedt? 569 AfD gibt Chemnitz Schuld am Wahlergebnis in Bayern 8.423 Ließ ein Mann seine 17-jährige Freundin von einem Kumpel vergewaltigen? 6.466 Räuber-Trio tritt und schlägt Obdachlosen! Zwei Täter sind erst 14 und 15 1.910 Doppel-Olympiasiegerin Dahlmeier zu schwach: Lange Biathlon-Pause 5.114 BVB wollte ihn: Darum hat sich Dilrosun für Hertha entschieden 1.145 Mann seit August spurlos verschwunden: Wer weiß, wo Frank Z. steckt? 1.429 Wegen Kriminalität: Deutschlands Hochstapler Nummer 1 Gert Postel sagt Tschüss 3.580 Propeller-Flugzeug zerfetzt Mutter und zwei Kinder, doch der Pilot schweigt 20.631 20 Jahre mit derselben Frau verheiratet: Lauterbach und Ochsenknecht 1.407 Teure Schnappschüsse! Polizei erwischt fast 1000 Raser in nur vier Stunden 269 Brenzlige Lage: Modernisierung der Berliner Feuerwehr dauert Jahre! 152 Nach Natobi-Trennung: "Love Island"-Beauty Sabi gibt Tobi den Laufpass 5.612 Nach Lungen-OP bei Niki Lauda: Neues Update über Gesundheitszustand 3.188 Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof könnte Terror-Hintergrund haben 24.188 Update Nach Messerangriff in Ravensburg: Mahnwache abgesagt! 4.159 Motorradtour bei schönem Wetter endet für viele Biker mit dem Tod 3.703