"Halterung dafür kaputt": Lappenloser Krad-Fahrer mit Fremd-Kennzeichen am Rucksack unterwegs

Berlin - Da staunten die Beamten nicht schlecht! Die Polizei hat einen Krad-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 18-Jährige hatte das Kennzeichen nicht auf seiner Maschine, sondern an dem Rucksack montiert. Doch damit war die Sache noch nicht durch.

Der 18-Jährige hatte das Kennzeichen nicht auf seiner Maschine, sondern an dem Rucksack montiert. (Symbolbild)
Der 18-Jährige hatte das Kennzeichen nicht auf seiner Maschine, sondern an dem Rucksack montiert. (Symbolbild)  © 123RF, Polizei Berlin

Das teilte die Polizei Berlin auf Twitter mit.

Auf Nachfrage der Beamten, warum, antwortete der 18-Jährige nur: "Halterung dafür kaputt."

Da wollten es die Beamten genauer wissen und fühlten dem jungen Mann auf den Zahn: "Und warum gehören die Kennzeichen nicht zum Krad?"

Da fiel dem Krad-Fahrer nichts mehr ein und er schwieg. Auch auf die Nachfragen "Woher haben Sie das Kennzeichen?" und "Wem gehört das Krad?" hatte er keine Antwort. Immerhin konnte er "Haben Sie einen Führerschein?" mit einem klaren Nein beantworten.

Doch damit war der Höhepunkt der skurrilen Verkehrskontrolle noch nicht erreicht. Auch der 32-jährige Begleiter, der ebenfalls ein Krad fuhr, war ohne Lappen unterwegs.

Das hat Folgen: Es gab jeweils eine Anzeige wegen fehlender Fahrerlaubnis. Der 18-Jährige erhielt zudem eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs und das Krad wurde sichergestellt.

Titelfoto: 123RF, Polizei Berlin

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0