Sie war als Touristin in Berlin: Vermisste Frau (44) aus Polen wieder aufgetaucht

Berlin - Seit Sonntag, den 6. Oktober 2019, wird Irena Knyspel vermisst. Die Polizei sucht nun mit Fotos nach der vermissten 44-Jährigen und bittet um Mithilfe.

Die Vermisste ist wieder da.
Die Vermisste ist wieder da.  © Polizei Berlin

Gegen acht Uhr verließ die Polin, die sich in Berlin als Touristin aufhielt, die Besuchswohnung am Krampasplatz in Schmargendorf (Ortsteil im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf).

Sie dürfte nach den bisherigen Ermittlungen die Wohnung alkoholisiert verlassen haben, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Vermisste war noch nie zuvor in Berlin und spricht kein Deutsch.

Personenbeschreibung:

  • 165 bis 170 cm groß
  • schlanke, schmale Figur
  • dunkle Haare als Zopf nach hinten gebunden

Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trugt die 44-Jährige folgende Bekleidung.

  • schwarze Hausschuhe aus Stoff
  • dicke, dunkle Socken
  • lange, dunkle Pyjamahose mit rosa Muster
  • rosafarbenes T-Shirt
  • dunkle, großkarierte Jacke mit Fellkragen an der Kapuze

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer hat die Frau seit Sonntagmorgen gesehen?
  • Wer kann Angaben zu ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Vermisstenstelle des Landeskriminalamtes in der Keithstr. 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer 0304664912444, per E-Mail an vermisstenstelle@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Update, 22. Oktober

Die vermisste Frau ist wieder aufgetaucht. Wie die Polizei berichtet, ist die Touristin am 17. Oktober wohlbehalten angetroffen worden. Ein Zeuge hatte die 44-Jährige auf dem Bahnhof Lichtenberg erkannt und die Polizei verständigt.

Titelfoto: Polizei Berlin

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0