Mopedfahrer überfallen drei Rentnerinnen im Wedding

Die Täter waren auf Mopeds unterwegs, um schnell flüchten zu können. (Symbolbild)
Die Täter waren auf Mopeds unterwegs, um schnell flüchten zu können. (Symbolbild)  © 123RF

Berlin - Taschendiebe haben in der Hauptstadt eine Masche für sich entdeckt: Sie fahren auf einem Moped auf Seniorinnen zu und entreißen ihnen im Vorbeifahren die Handtasche. So kam es am Mittwoch gleich dreimal zu derartigen Überfällen.

Im Wedding wurde eine 73-Jährige gegen 18.40 Uhr Opfer einer solchen Tat. In einer Kleingartenanlage an der Lüderitzstraße/Otawistraße war sie mit ihrem ein Jahr älteren Ehemann auf dem Hauptweg unterwegs, als ihnen zwei Personen auf einem Moped entgegen kamen.

Im Vorbeifahren riss der Mitfahrer der Seniorin die Tasche aus der Hand und stieß sie zu Boden. Anschließend flüchteten sie in Richtung Togostraße. Die Frau musste mit Prellungen an Armen und Oberkörper ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Erst wenige Minuten zuvor fanden zwei ähnliche Überfalle im Wedding statt. In der Themsestraße versuchte ein Täter auf einem Moped einer 81-Jährigen gegen 18.30 Uhr die Handtasche zu klauen. Jedoch ging der Riemen der Tasche dabei kaputt und die Handtasche fiel zu Boden.

Der Unbekannte verschwand daraufhin schnell auf dem Moped ohne seine Beute. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt zurück.

Eine 56-Jährige hatte in der Schwyzer Straße nicht ganz so viel Glück. Gegen 18.35 Uhr kamen ihr gleich zwei Täter auf einem Moped entgegen. Sie konnte ihre Handtasche zwar vor den Angreifern schützen, stürzte jedoch zu Boden und brach sich dabei den Arm. Die Täter flüchteten in Richtung Winkelriedstraße.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0