Verdächtiger Gegenstand auf Potsdamer Weihnachtsmarkt: Was bedeutet das für Berlin?

Die Berliner Polizei auf Streife auf einem Berliner Weihnachtsmarkt.
Die Berliner Polizei auf Streife auf einem Berliner Weihnachtsmarkt.  © DPA

Berlin - Nach dem Fund eines gefährlichen Pakets in der Innenstadt von Potsdam (TAG24 berichtete) zieht die Berliner Polizei zunächst keine Konsequenzen. "Wir müssen erst abwarten, was genau da vorgefallen ist", sagte ein Sprecher der Behörde am Freitagabend.

Ein weiterer Polizeisprecher bekräftigte zuvor, dass die Kollegen zum Beispiel auf Streife auf Weihnachtsmärkten sensibilisiert seien.

Ein Bote soll das Paket am Nachmittag in einer Apotheke direkt am Weihnachtsmarkt in der Landeshauptstadt von Brandenburg abgegeben haben. Die Beamten sprachen von einer "Unkonventionellen Spreng- oder Brandvorrichtung" (TAG24 berichtete).

Nach Angaben von Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) befanden sich im Inneren Nägel. Ob tatsächlich auch Sprengstoff im Paket war, sei unklar, sagte Schröter am Freitagabend.

Anfang der Woche waren in Deutschland zahlreiche Weihnachtsmärkte eröffnet worden. Die Sicherheitsvorkehrungen waren nach dem Attentat auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche vor fast einem Jahr bundesweit verschärft worden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0