10.000 Menschen auf Demo zum Frauentag in Berlin!

Berlin - Tausende Menschen wollen in Berlin am Internationalen Frauentag am Freitag auf die Straße gehen.

Berlins Bürgermeister, Michael Müller, verdeutlicht nochmals die Wichtigkeit des Welt-Frauentags.
Berlins Bürgermeister, Michael Müller, verdeutlicht nochmals die Wichtigkeit des Welt-Frauentags.  © DPA

Laut Polizei sind zu einer zentralen Demonstration rund 10.000 Menschen angemeldet - sie wollen vom Alexanderplatz (14.00 Uhr) durch die Stadt zum Oranienplatz ziehen.

Dort wollte ein Frauen-Bündnis am Abend eine Abschlusskundgebung organisieren.

In Berlin ist der Frauentag arbeitsfrei. Als einziges Bundesland hat Berlin den Internationalen Frauentag am 8. März zum gesetzlichen Feiertag erklärt.

"Wie kein anderes Datum steht der 8. März für den langen Weg hin zur Gleichstellung der Geschlechter", hatte Regierungschef Michael Müller (SPD) dazu erklärt.

Am Internationalen Frauentag fordern weltweit zahlreiche Organisationen die volle soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Gleichstellung von Frauen.

Der Frauentag wurde auf Anregung der deutschen Sozialdemokratin Clara Zetkin erstmals am 19. März 1911 in Deutschland und in Nachbarländern organisiert. Seit 1921 wird er jährlich am 8. März gefeiert. 1977 erkannte die UN-Generalversammlung den 8. März als Internationalen Frauentag an.

In Berlin-Kreuzberg wollen sich Frauen am Freitag zu einer Fahrraddemonstration am Mariannenplatz (12.00 Uhr) treffen. Es gibt aber auch andere Aktionen: Soldatinnen der Bundeswehr etwa verteilen Rosen am Brandenburger Tor.

Die Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus benennt eine Straße am Alexanderplatz in "Margarete-Poehlmann-Straße" um - in Gedenken an die erste Frau, die in der Preußischen Landesversammlung eine Rede hielt.

 Eine Polizistin beobachtet am 08.03.2012 in Berlin im Bezirk Mitte Teilnehmerinnen einer Demonstration linker Frauengruppen zum Weltfrauentag.
Eine Polizistin beobachtet am 08.03.2012 in Berlin im Bezirk Mitte Teilnehmerinnen einer Demonstration linker Frauengruppen zum Weltfrauentag.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0