Hitze-Hammer: Montag knackte den Temperatur-Rekord des Jahres

Potsdam/Niedergörsdorf - Wer schon am Sonntag unter dem Wetter-Kracher ächzte, wird sich vielerorts am vergangenen Montag umgeschaut haben. Da legte der Juni noch eine Schippe drauf – und damit den bisherigen Jahresrekord auf dem Thermometer hin.

Die hohen Temperaturen sorgten für regen Betrieb in den Freibädern. (Bildmontage)
Die hohen Temperaturen sorgten für regen Betrieb in den Freibädern. (Bildmontage)  © Screenshot/wetteronline.de, dpa (Bildmontage)

Auch wenn nicht überall die Sonne schien: Am ersten Juni-Montag ist in Deutschland die bisher höchste Temperatur des Jahres gemessen worden - und zwar in Brandenburg.

Die Messstation im Niedergörsdorfer Ortsteil Langenlipsdorf (Landkreis Teltow-Fläming) habe am Montag 35,1 Grad angezeigt, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in der Nacht zu Dienstag.

Das war nicht nur die heißeste Temperatur, die am Montag in Deutschland gemessen wurde, sondern auch die höchste in diesem Jahr.

Der bis dahin heißeste Tag war mit 32,9 Grad der vergangene Sonntag gewesen (TAG24 berichtete).

Im Landkreis Teltow-Fläming waren am Montag mehrere Waldbrände ausgebrochen, von denen zwei auf einer Fläche von insgesamt bis zu 310 Hektar auch in der Nacht zu Dienstag noch brannten.

Auch der Berliner Raum sei mit um die 34 Grad unter den heißesten Deutschlands gewesen, sagte der DWD-Meteorologe. Auch am Dienstag rechneten die Meteorologen mit geringen und nur punktuellen Niederschlägen in Berlin und Brandenburg. Erst im Laufe des Donnerstags sei mit kühlerer Luft und flächenweit ergiebigeren Niederschlägen zu rechnen, sagte der Meteorologe.

Titelfoto: Screenshot/wetteronline.de, dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0