Unwetterwarnung: Berlin droht der nasseste Sommer aller Zeiten

Ein Vorteil des vielen Regens ist, dass es in diesem Jahr besonders viele Pilze gibt.
Ein Vorteil des vielen Regens ist, dass es in diesem Jahr besonders viele Pilze gibt.  © DPA

Berlin – Dieser Sommer droht mal so richtig ins Wasser zu fallen. Wie der rbb berichtet, deutet viel darauf hin, dass es der nasseste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen wird.

Demnach sei beispielsweise in Tegel bisher drei Mal zu viel Wasser vom Himmel gekommen, als im Normalfall (TAG24 berichtete). Mit einer Normalisierung des Niederschlagsniveaus ist nicht rechnen.

Denn auch für die kommenden Tage warnt der Deutsche Wetterdienst wieder vor heftigen Regengüssen. Von Montag 18 Uhr bis Mittwoch 15 Uhr drohen unwetterartigen Niederschlagsmengen von bis zu 80 Liter auf den Quadratmeter (in 48 Stunden).

Zwar sind heiße und trockene Sommer eher die Ausnahme, als regnerische, doch in diesem Jahr regnet es besonders viel. Auch in Brandenburg gäbe es deutlich mehr Regen, als in den vergangenen 30 Jahre im Durchschnitt.

Allerdings hat die Nässe auch ihre guten Seiten. In diesem Jahr gab es eine Rekord-Spargelernte und es ist abzusehen, dass es ein sehr sehr gutes Pilzjahr wird.

Nach heftigen Regenfällen gab es in diesem Jahr schon mehrere Überschwemmungen in Berlin.
Nach heftigen Regenfällen gab es in diesem Jahr schon mehrere Überschwemmungen in Berlin.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0