Unwetter drohen: Fällt der 1. Mai ins Wasser?

Berlin - Mit dem Aprilsommer ist es erstmal vorbei. Die nächsten beiden Tage werden laut Deutschen Wetterdienst vor allem eines: Nass. Immer wieder kann es zu Schauern kommen. Es kühlt sich weiter ab.

Der 1. Mai könnte recht nass werden.
Der 1. Mai könnte recht nass werden.  © DPA/Screenshot wetter.de

Zwar wird es schon am Wochenende wieder schöner, doch so traumhaftes Wetter wie in den Tagen zuvor werden wir vorerst nicht bekommen.

Stattdessen wird der Mai eher wechselhaft. Ausgerechnet der Tanz in den Mai droht ins Wasser zu fallen. Eine Niederschlagsgrafik auf wetter.net zeigt, dass es auch Berlin und Brandenburg treffen könnte.

"Besonders nass könnte es nach aktuellem Stand vom Nordwesten bis in den Nordosten werden", erklärt Wetterexperte Dominik Jung dem Berliner Kurier. An der Uckermark könnten lauten Jung bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

Der Wetterexperte rechnet gar mit Gewittern. Daraus könnten unwetterartige Regenfälle entstehen.

Doch keine Sorge, vielleicht wird Berlin und das Myfest verschont. Erst im Laufe der Woche könne man festlegen, wo die Gewitter entstehen.

Titelfoto: DPA/Screenshot wetter.de


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0