Wildschwein greift Menschen mitten in Berlin an und wird erschossen

Ein Wildschwein wurde erschossen. (Symbolbild)
Ein Wildschwein wurde erschossen. (Symbolbild)

Berlin - Ein wildgewordener Keiler hat in Berlin-Reinickendorf mehrere Menschen angegriffen und verletzt.

Das Wildschwein wurde am Samstagnachmittag von der Polizei erschossen, wie die Behörde mitteilte. Eine Wildschweinrotte tauchte demnach gegen 14.00 Uhr am Kurt-Schuhmacher-Platz, in der Nähe des Flughafens Tegel, auf.

Ein Tier habe sich abgesondert und an einem Vereinsheim am Volkspark Rehberge eine Frau am Oberschenkel sowie zwei Männer leicht verletzt.

Um zu verhindern, dass weitere Menschen verletzt werden, sei der Keiler in dem Park erschossen worden. Der Rest der Rotte sei da bereits wieder weg gewesen.