Schon wieder Kippa-Träger (39) von Judenhasser antisemitisch beleidigt

Berlin - Es hört einfach nicht auf! Schon wieder so ein hässlicher antisemitischer Zwischenfall in der Hauptstadt: Am Donnerstagnachmittag wurde ein 39-Jähriger aufgrund einer Kippa auf seinem Kopf übel beleidigt!

Ein Kippa-Träger wurde auf offener Straße in Berlin-Wilmersdorf antisemitisch beleidigt. (Symbolbild)
Ein Kippa-Träger wurde auf offener Straße in Berlin-Wilmersdorf antisemitisch beleidigt. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Der Mann, der laut eigenen Angaben jüdischen Glaubens ist, lief gegen 14.45 Uhr in der Wilmersdorfer Rudolstädter Straße.

Plötzlich fuhr ein mit mehreren Personen besetztes Auto an dem Fußgänger vorbei. Einer der Insassen beschimpfte und beleidigte den Kippa-Träger daraufhin durch das geöffnete Seitenfenster.

Danach machten sich der feige Judenhasser und seine Begleiter aus dem Staub.

Das Opfer bezeichnete die Männer in dem Auto als arabisch aussehend, wie die Polizei am Donnerstagnachmittag mitteilte.

Der für politisch motivierte Delikte zuständige Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt.

In Berlin kommt es immer wieder zu antisemitischen Vorfällen – zuletzt Ende April (TAG24 berichtete).

Für weltweites Entsetzen sorgte die Attacke eines Syrers (19) am 17. April in Prenzlauer Berg, der mit einem Gürtel auf einen Kippa-Träger (21) einprügelte und ihn antisemitisch beleidigte, wie TAG24 berichtete. Das Opfer filmte die Tat und stellte das unfassbare Video ins Internet.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0