Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

3.753

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

2.564

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

5.262

Großbrand in Schloss! Bewohner schwebt in Lebensgefahr

4.266

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.799
Anzeige
3.530

Einheitsdenkmal für 15 Millionen Euro wird nun doch gebaut

Millionen für ein Denkmal? Zurück auf Los! 2016 wurde der Bau des geplanten Projekts gestoppt. Nun wird die Wippe doch verwirklicht... #Berlin
So könnte das Denkmal laut einem Entwurf aussehen.
So könnte das Denkmal laut einem Entwurf aussehen.

Berlin - Nach einem beispiellosen Hin und Her soll das Einheits- und Freiheitsdenkmal in Berlin nun doch wie geplant gebaut werden.

Darauf verständigten sich die Fraktionsspitzen von Union und SPD am Dienstag, wie beide Seiten mitteilten. Erst im vergangenen April hatte der Haushaltsausschuss die Mittel für das Projekt gestoppt - wegen einer absehbaren Kostensteigerung von 10 auf 15 Millionen Euro.

Unionsfraktionsvize Michael Kretschmer und der kulturpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Marco Wanderwitz (beide CDU), erklärten am Dienstag dann überraschend: "Das Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin kommt so wie vom Deutschen Bundestag 2007 und 2008 beschlossen."

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sagte: "Wir wollen, dass der Entwurf 'Menschen in Bewegung' Wirklichkeit wird neben dem Schloss in Berlin am vorgesehenen Platz." Die Baugenehmigung sei bereits erteilt, nun müsse die Finanzierung freigegeben werden.

Das Denkmal in Form einer begehbaren Waage neben dem rekonstruierten Schloss soll an die friedliche Revolution in der DDR und die Wiedergewinnung der Deutschen Einheit erinnern. Das hatte der Bundestag mit zwei Plenarentscheidungen 2007 und 2008 beschlossen.

Laut den Vorschlägen verschiedener Künstler und Architekten soll das Denkmal begehbar sein.
Laut den Vorschlägen verschiedener Künstler und Architekten soll das Denkmal begehbar sein.

Der überraschende Baustopp durch den Haushaltsausschuss, also ein nachgeordnetes Gremium, war deshalb auf teils scharfe Kritik gestoßen. Vor allem Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hatte darauf bestanden, notfalls einen neuen Plenarbeschluss herbeizuführen.

"Ich glaube, dass wir 27 Jahre nach der Deutschen Einheit mit einem solchen Denkmal zeigen können, dass Menschen Demokratie erkämpfen, Demokratie verteidigen können", sagte SPD-Fraktionschef Oppermann. Auf die Frage, warum es nun eine neuerliche Kehrtwende gebe, antwortete er: "Das ist ja eine Wippe, eine Waage, die in Bewegung ist. 'Menschen in Bewegung' heißt das Denkmal, nun ist es wieder zurückgekippt."

Die Unionspolitiker Kretschmer und Wanderwitz betonten, es bleibe die Initiative der Union, an die Freiheits- und Einheitsgeschichte Deutschlands zu erinnern. "Daher sollte der schwierige jahrelange Weg dorthin nun bald mit einem Spatenstich quittiert werden."

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) verteidigte im Rückblick jedoch auch die Zwangspause. Wenn die Kosten derart stiegen, müsse man wohl fragen dürfen, was dort schief gelaufen sei, sagte er. "Oder soll der Maßstab vom Berliner Flughafen jetzt für alle Projekte gelten?"

Um das nationale Denkmal wird seit fast 20 Jahren gerungen. Zunächst war ein erster Wettbewerb gescheitert. Im zweiten Anlauf gab es zunächst drei Siegerentwürfe, bis sich das gemeinsame Modell des Stuttgarter Büros Milla & Partner und der Berliner Choreografin Sasha Waltz (53) durchsetzte. Waltz stieg später wegen Meinungsverschiedenheiten aus.

2015 gab es zwar die Baugenehmigung, doch alte Mosaike, ein Völkchen seltener Wasserfledermäuse und der Neigungswinkel der Behindertenrampe sorgten für weitere Verzögerungen. Der Baustopp des Haushaltsausschusses kam dann vor allem Skeptikern entgegen, die schon lange an Konzept und Standort gezweifelt hatten.

Offen dürfte nun sein, wie das Projekt praktisch weitergeht. Die Mittel sind nach wie vor gesperrt. Stattdessen hatten die Haushälter im Herbst in der Bereinigungssitzung zum Etat ebenfalls überraschend 18,5 Millionen Euro für den Wiederaufbau der historischen Kolonnaden am Standort des Denkmals bereitgestellt. Es ist der Sockel des früheren Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmals.

Fotos: DPA

Mutter droht Knast! Nathalie Volk macht Gericht zum Laufsteg

3.454

Sex dank Tinder? Das wollen die User wirklich

2.970

Leichenteile im Kanal entdeckt! Handelt es sich um den vermissten Steuermann?

4.498

Facebook-Hickhack: Macht Hanka wirklich Schluss?

3.387

Mega-Shitstorm! Geissens schocken mit Beerdigungs-Aktion

4.425

So wird die beliebte Ikea-Tüte bald nicht mehr aussehen

7.622

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.002
Anzeige

Weil er beim Zocken verlor! Stiefvater stößt Zweijährige gegen Tür - tot!

8.026

Fler meldet sich krank! Prozess um 33.000 Euro verschoben

1.372

Vermisster Mann im Dschungel: Affen retteten ihm das Leben

5.385

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

9.768
Anzeige

Selbstjustiz führt zu Haftstrafe: Supermarkt-Chef prügelt Ladendieb tot!

2.319

Gruselfund! Wanderer entdeckt Skelett im Wald

4.259

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.135
Anzeige

Malle-Jens hatte vorm Antrag Bammel

1.789

Warum sind wir bloß alle so müde?

3.330

Hacker laden Kinderpornos auf tschechischen Präsidenten-Computer

986

LKA-Warnung im Fall Amri: Innenminister Jäger wehrt sich gegen Vorwürfe

873

Millionen-Raubzug! Diebe stehlen kostbare 100-Kilo-Münze aus Berliner Museum

2.860

Schülerin fällt in Mathe durch, so liebevoll reagiert ihre Mutter

3.341

Casino-Spieler rastet beim Roulette komplett aus

2.460

Auf dem Weg zur U-Bahn: Frau geschlagen und an den Haaren gezogen

621

Youtuber sorgt für Tumulte und wird festgenommen

2.666

Mann ermordet, Komplize des Täters auf der Flucht

3.921

So verspottet das Netz Martin Schulz nach der Saarland-Schlappe

3.535

Ermittlungen eingestellt: Polizei geht bei totem HSV-Manager von Unfall aus

3.037

So lustig verarscht die BVG einen AfD-Politiker

5.905

Bombendrohung per SMS: Autozulieferer lahmgelegt

1.241

Mann beim Sterben fotografiert: Gaffer wohl nur mit geringer Strafe

5.990

Sind hier Hand und Füße Gottes zu sehen?

4.451

Miete nicht gezahlt: Streit endet tödlich

1.351

Fail in der Türkei: Statt Gebetsruf schallen Pornogeräusche durch die Stadt

10.234

Mord in Silvesternacht: Mann soll Ehefrau im Streit erwürgt haben

1.765

Brandanschlag auf Polizei: Sechs Transporter in Flammen

4.317

Studie belegt: Muslime engagieren sich besonders oft für Flüchtlinge

911

Porsche kracht beim Überholen in Gegenverkehr: Zwei Tote

5.574

Neunjähriger mit Bobby-Car von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

830

Airline sperrt Mädchen aus, weil sie Leggings anhaben

5.845

Streik bei Coca Cola in Halle

612

Wehen ohne Ende: Bald-Mama Isabell Horn erwartet ihr erstes Baby

6.118

Mysteriös! Gymnasium nach Drohbrief von Schülern geschlossen

3.486

Nach Suiziden: Keine Versäumnisse bei Gefängnissen?

185

Pia rockt im "The Voice Kids"-Finale und muss sich trotzdem geschlagen geben

834

Toten Hosen starten Wohnzimmer-Tour in Sachsen

6.133

Kurios: Student will auf Balkon steigen und merkt zu spät, dass er keinen hat

5.266

Mann will Bergsteiger helfen: Beide stürzen in den Tod

4.199

Supersturm Debbie rast auf Australien zu: 5500 Menschen fliehen

2.957

Lawine erfasst Schülergruppe: Mindestens acht Tote

3.930
Update

Raucher aufgepasst! Neue Steuerbanderolen für Kippen aus Tschechien

27.912

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

21.458

Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

44.359

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

26.095

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

4.115

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

2.917