AfD-Ordner nimmt unliebsamen Gast in den Schwitzkasten

Anstatt den Mann ruhig herauszuführen, nimmt der Ordner ihn in den Schwitzkasten.
Anstatt den Mann ruhig herauszuführen, nimmt der Ordner ihn in den Schwitzkasten.

Berlin - Am Freitag lud AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland in Berlin-Zehlendorf zum "Bürgerdialog" ein. Dieser fand anscheinend nur einseitig statt, wie ein auf YouTube veröffentlichtes Video zeigt.

Dort ist ab Minute 3:20 zu sehen, wie ein Paar nach Zwischenrufen unsanft aus dem Saal geworfen wird. Die meisten der anwesenden Gäste applaudieren bei der Aktion.

Nachdem die beiden von einem Ordner aufgefordert worden waren, die Räumlichkeiten zu verlassen und das Paar dem auch nach kam, schubste ein Ordner die Frau. Ihr Becher samt Getränkt fallen dadurch mitten in den Gang.

Ein zweiter Ordner nimmt ihren Begleiter in den Schwitzkasten. Gemeinsam wird das Paar aus dem Saal gedrängt. Dabei hätten die beiden auch ohne viel Aufsehen zu erregen, der Veranstaltung verwiesen werden können.

Gauland hielt auf der Veranstaltung eine Rede, die nicht bei allen Gästen gut ankam.
Gauland hielt auf der Veranstaltung eine Rede, die nicht bei allen Gästen gut ankam.  © DPA

Grund für die Aufregung soll eine Bemerkung von Alexander Gauland gewesen sein. Laut der Beschreibung zum Video soll er behauptet haben, dass die deutsche Presse sich zu Trump kritischer äußern würde, als die amerikanische.

Daraufhin soll die Frau, "das ist Bullshit", gerufen haben. Für die Ordner zu viel des Guten. Olemia Flores, stellvertretende Bürgerdeputierte des Integrationsausschusses im Bezirksparlament Steglitz-Zehlendorf, war ebenfalls auf der Veranstaltung.

Gegenüber der taz bestätigte sie den Vorfall: "Die beiden wollten bereits aufstehen und gehen." Der Mann im Würgegriff solle vom Ordner dessen Namen verlangt haben. Diese sagte daraufhin nur "Daffy Duck".

Flores erzählte weiter: "Er trug keinerlei Emblem irgendeiner Securityfirma." Sie hatte das Paar noch bis zur Straße begleitet, wo ein Mannschaftsfahrzeug der Polizei stand. Das Paar soll laut ihr bei den Beamten Anzeige erstattet haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0