"Die heulen da jeden Tag": Helena Fürst lästert übers Dschungelcamp

Camper Sydney Youngblood und Matthias Mangiapane sind den Tränen nahe.
Camper Sydney Youngblood und Matthias Mangiapane sind den Tränen nahe.  © MG RTL D (Bildmontage)

Köln/Berlin - Es ist bereits zwei Jahre her, dass Helena Fürst im Dschungelcamp für reichlich Diskussionsstoff sorgte. Die einstige Anwältin der Armen legte sich oft mit den anderen Camp-Bewohnern im australischen Busch an.

Die ehemalige Duschelcamp-Kandidatin von der diesjährigen Besetzung nicht besonders überzeugt. In der RTLplus-Sendung "Die Stunde danach", war die 43-Jährige als Gast eingeladen und ließ an den Bewohnern kein gutes Haar.

"Sorry Leute, was ist das da? Das Heulcamp? Die heulen da ja jeden Tag nur! Wenn man da reingeht, muss man doch wissen, dass man dann getrennt ist. Man weiß doch, dass man zurückkommt", kommentierte Helena im Anschluss an die Folge am Montag.

Sydney Youngblood wollte bereits das Camp verlassen, denn er vermisst seine Liebste so sehr (TAG24 berichtete). Auch Matthias Mangiapane hat schreckliche Sehnsucht nach seinem Partner (TAG24 berichtete).

"Das ist weichgespült, tut mir leid! Die halten sich ja alle komplett zurück", so Helena weiter. Das Dschungelcamp sei ihr in diesem Jahr zu langweilig. Doch die Kandidaten sind erst seit Freitag im australischen Busch. Das heißt, es kann sich noch einiges ändern.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

Du hast Tag 4 verpasst? Macht nichts - >> hier steht alles Wichtige!

Helena Fürst findet das Dschungelcamp in diesem Jahr langweilig.
Helena Fürst findet das Dschungelcamp in diesem Jahr langweilig.  © MG RTL D, Screenshot/Facebook, Helena Fürst (Bildm

Titelfoto: MG RTL D, Screenshot/Facebook, Helena Fürst (Bildm

Mehr zum Thema:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0