Berlinerin stürzt mir Gleitschirm in Stromleitung

Eine Frau aus Berlin stürzte am Wochenende mit ihrem Gleitschirm ab (Symbolbild).
Eine Frau aus Berlin stürzte am Wochenende mit ihrem Gleitschirm ab (Symbolbild).  © DPA

Berlin – Zwei Deutsche sind am Wochenende bei tragischen Gleitschirmunfällen in Österreich schwer verletzt worden. Eine 43-jährige Frau aus Berlin geriet am Sonntag in eine Stromleitung und erlitt Verbrennungen.

Ein 46-jähriger Mann aus Dortmund prallte am Samstag gegen eine Hauwand und stürzte auf den Asphalt, wie die Polizei mitteilte.

Beide wurden mit dem Hubschrauber nach Innsbruck ins Krankenhaus gebracht.

Die Berlinerin war in Hippach-Schwendberg im Zillertal rund 60 Kilometer südwestlich von Innsbruck unterwegs. Sie sei auf einer Höhe von 1150 Metern gestartet und kurz darauf mit einer Stromleitung kollidiert.

Sie habe dabei einen Stromschlag erlitten. Ihr Schirm habe sich in der Leitung verfangen und sei zwei Meter über dem Boden hängengeblieben. Der Netzbetreiber musste die Stromleitung abschalten, bevor Nothelfer die Frau retten konnten. Sie erlitt laut Polizei Verbrennungen von zunächst unbekanntem Ausmaß.

Der Dortmunder sei womöglich beim Landeversuch auf einer Wiese in einem bebauten Gebiet von einer Windböe erfasst worden, teilte die Tiroler Polizei mit. Der Unfall ereignete sich in Fulpmes im Stubaital rund 25 Kilometer südlich von Innsbruck.

Der Gleitschirm habe sich erst im Dachbereich des Hauses verfangen, kurz darauf sei er fast vier Meter in die Tiefe gestürzt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0