Letzter Platz: Michael Müller ist der unbeliebteste Landeschef Deutschlands

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller ist einer neuen Umfrage zufolge der unbeliebteste Länderchef in Deutschland.

Michael Müller bei einem Interview.
Michael Müller bei einem Interview.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mit der Arbeit des SPD-Politikers sind laut dem am Montag veröffentlichten "RTL/n-tv-Trendbarometer" nur 27 Prozent der Berliner zufrieden. 67 Prozent sind demnach unzufrieden, der Rest machte keine Angaben.

Schon beim Ranking Ende 2017 war Müller auf den hinteren Plätzen gelandet. Nun sei sein Zustimmungswert im Vergleich aber noch einmal um 11 Prozentpunkte gesunken.

Selbst bei den Anhängern der SPD äußerten sich demnach nur 42 Prozent zufrieden mit der Arbeit Müllers, der eine Koalition von SPD, Linken und Grünen anführt.

Beliebtester Ministerpräsident in Deutschland ist der Forsa-Umfrage zufolge Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg. Mit der Arbeit des Grünen-Politikers sind demnach 73 Prozent zufrieden und 23 Prozent unzufrieden. Der Stadtstaat Bremen blieb bei der Erhebung außen vor, weil dort nach der Bürgerschaftswahl ein Wechsel im Amt des Regierungschefs bevorsteht.

Michael Müller landete bereits Ende 2017 auf den hintern Plätzen.
Michael Müller landete bereits Ende 2017 auf den hintern Plätzen.  © DPA

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0