Exklusiv! Dschungelkönigin über Traummann: "Südländer sind nicht immer nett"

Bernburg (Saale) - Sie hat das geschafft, wovon sie jahrelang träumte: Jenny Frankhauser (25) ist mit dem Gewinn des RTL-Dschungelcamps zu einer eigenen Marke geworden. Die Zeiten, in der sie nur die (Halb-)Schwester von Daniela Katzenberger (31) war, sind vorbei. Aktuell genießt sie ihre unzähligen Auftritte und sucht nach wie vor nach ihrem Traummann.

Zwei Fans ließen sich in der Schorre Bernburg die Unterschrift der Dschungelkönigin Jenny Frankhauser (M.) auf ihre Arme geben.
Zwei Fans ließen sich in der Schorre Bernburg die Unterschrift der Dschungelkönigin Jenny Frankhauser (M.) auf ihre Arme geben.

TAG24 hat Jenny Frankhauser in Bernburg an der Saale getroffen. In der 35.000-Einwohner-Stadt wurde sie im Rahmen ihrer Club-Tour von einer Diskothek gebucht.

Schon kurz nach der Krönung zur Dschungelkönigin ging der Stress los: Die 25-Jährige eilte von Termin zu Termin, die Wochenenden sind komplett ausgebucht, dazu kommen weitere Auftritte unter der Woche. Hat man das irgendwann mal satt?

"Ich bekomme aktuell nicht genug", sagt Frankhauser im Interview: "Ich will so viel machen, wie es nur geht." Dies sei zwar anstrengend und der Schlaf komme viel zu kurz, aber: "Von nichts kommt nichts."

Als Halbschwester von Reality-TV-Ikone Daniela Katzenberger stand Jenny nie im Rampenlicht. Als sich ihr die große Chance bot, bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" teilzunehmen, zögerte sie nicht lang. "Ich bin sehr dankbar, dass das alles so gekommen ist und das erste Mal stolz auf mich."

53,65 Prozent der Anrufer wählten im Finale ihre Nummer, wodurch sie sich gegen den DSDS-Zweitplatzierten von 2012, Daniele Negroni (22), durchsetzte. "Ich habe mich deutlich entwickelt und gekämpft bis zum Ende", erklärt sich die 25-Jährige ihren Sieg. "Ich war die ganze Zeit authentisch und der Zuschauer merkt, wenn jemand nicht echt ist", so Frankhauser.

Läuft nun was mit Schönling David oder nicht?

Ganz schön eklig: David Friedrich und Jenny Frankhauser bei einer gemeinsamen Dschungelprüfung. Mehr als Freundschaft ist da nicht, bekräftigt sie.
Ganz schön eklig: David Friedrich und Jenny Frankhauser bei einer gemeinsamen Dschungelprüfung. Mehr als Freundschaft ist da nicht, bekräftigt sie.  © MG RTL D / Stefan Menne

Im Camp hatte es ihr besonders einer angetan: Bachelorette-Gewinner und Musiker David Friedrich. Spekulationen um eine mögliche Beziehung mit dem 28-Jährigen schaffte die Katzenberger-Schwester abermals aus der Welt: "Nein, es läuft auch nichts mit einem Eskimo Callboy", sagte sie in Anlehnung an den Bandnamen Friedrichs.

"David war der Ruhepol. Er hat mich runtergebracht bei den Prüfungen", beschreibt sie die Zeit mit dem Schönling in Australien. Ihren Traummann habe sie noch immer nicht gefunden. "Ich bin hoffnungslos Single. Mit mir stimmt etwas nicht", offenbarte die YouTuberin.

Bisher hat sie mit Partnern eher schlechte Erfahrungen machen müssen, sagt Jenny. Das führt sie auch auf ihren Männergeschmack zurück. "Ich stehe auf Südländer", sagt Frankhauser, "die sind nicht immer nett."

Aussehen sei zwar nicht ihr Hauptaugenmerk, aber wenn sie es sich aussuchen könnte, würde ihr Traummann so aussehen: Braune Haare, blaue Augen, gebräunt, Muskeln, Tattoos.

Kein Kontakt zwischen den Geschwistern: "Ist auch gut so!"

Am 1. April ist die Katzenberger-Schwester bei "Das perfekte Promi-Dinner" mit Tatjana Gsell, Daniele Negroni und Matthias Mangiapane (v.l.n.r.) zu sehen.
Am 1. April ist die Katzenberger-Schwester bei "Das perfekte Promi-Dinner" mit Tatjana Gsell, Daniele Negroni und Matthias Mangiapane (v.l.n.r.) zu sehen.  © MG RTL D / Severin Schweiger

Tierlieb muss der Göttergatte aber auch sein. Hündin Priscilla hält die Hälfte des Frankhauser-Betts aktuell warm. Natürlich nur, bis ein Mann an Jennys Seite ist. Würde der sich nicht mit dem Vierbeiner verstehen, ist klar: "Dann würde ich Schluss machen. Mein Hund geht vor!"

Platz ist jedenfalls genug im Ludwigshafener Haus, in dem sie mit ihren Großeltern wohnt. Ihre Wohnung im Obergeschoss sei zwar pink, rosa und glitzernd. Sollte ihr Neuer handwerklich begabt sein, könnte er aber auch streichen.

Der Streit mit Daniela nach dem Tod von Jennys Papa schien zuletzt etwas abgeklungen. Die große Schwester goss letztens aber wieder Öl ins Feuer. Was die 25-Jährige in der Öffentlichkeit mit ihr gemacht hatte, sei "nicht weniger schlimm, nur weil sie das Dschungelcamp gewonnen hat. Wir haben aktuell keinen Kontakt. Das ist aber gut so", sagte die "Katze". Eine TV-Hochzeit, wie sie schon ihre Schwester im Sommer 2016 mit Lucas Cordalis (50) feierte, ist für Frankhauser übrigens "kein No-Go".

Abseits dieses familiären Zwists wartet für die Urwaldqueen am 1. April (VOX, 20.15 Uhr) das nächste große TV-Highlight. Beim Perfekten Promi-Dinner konkurriert sie sich mit ihren Untertanen Matthias Mangiapane (34), Daniele Negroni und der 46-jährigen Tatjana Gsell ums leckerste Essen. "Ich kann gar nicht kochen", gibt Jenny zu, "aber ich hoffe, es hat allen geschmeckt."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0