Manuel Neuer fährt als Nummer eins zur WM - oder gar nicht! Top Bombenalarm in Kiew kurz vor dem Champions-League-Finale! Top Update Porsche sucht in Dresden nach neuen Mitarbeitern 49.688 Anzeige Bei Aldi soll's leer werden! Schnäppchen-Alarm, weil zu viel Ware da ist? Top
10.046

Wie gefährlich ist die Suche nach dem Bernsteinzimmer?

Sachsen - Wird das der Sommer des Bernsteinzimmers? Gleich an drei sächsischen Orten, an denen Schatzsucher seit Jahren das Versteck des legendären Kunstschatzes vermuten, geschehen in den kommenden Wochen entscheidende Dinge.

Von Jan Berger

Sachsen - Wird das der Sommer des Bernsteinzimmers? Gleich an drei sächsischen Orten, an denen Schatzsucher seit Jahren das Versteck des legendären Kunstschatzes vermuten, geschehen in den kommenden Wochen entscheidende Dinge.

Wer das Rätsel um das mysteriöse Verschwinden des Bernsteinzimmers löst, der kann großen Ruhm und unter Umständen ein bisschen Reichtum erwarten. Oder auch den Tod! Denn allen Theorien um den Verbleib des geraubten Kunstwerkes ist eines gemein: In den Wirren der letzten Kriegstage versuchten SS-Führer, einen Schatz zu verstecken.

Und sie hatten großes Interesse und wenig Skrupel, ihr Geheimnis entsprechend zu schützen.

Die Suche in Sachsen:

Deutschneudorf - Seit nunmehr 18 Jahren sucht Bürgermeister Heinz-Peter Haustein (60) nach dem Bernsteinzimmer. Jetzt endlich wähnt er sich auf der allerletzten Etappe: Ab morgen beginnen wieder einmal Grabungsarbeiten. Für Ungemach sorgt allerdings ein anonymer Anruf mit neuen Todeswarnungen.

Nach den vielen Fehlschlägen hat sich Deutschneudorfs Ortschef vor einem Jahr auf seinen aktuellen Grabungsort festgelegt: „Ich bin äußerst zuversichtlich, dass wir hier fündig werden.“ Und das ist eher vorsichtig formuliert. Denn Haustein ist sich so sicher, dass er das Waldstück mit der vermuteten Schatzhöhle gekauft hat.

Der Schatzgräber: „Jetzt stehe ich im Grundbuch und die Genehmigung vom Oberbergamt liegt auch vor.“ In der kommenden Woche rollt der Bagger an.

Dass er den Schatz eventuell nicht lebend heben wird, ist dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten bewusst. „Vielleicht bringen die mich vorher um“, fürchtet Haustein. Immer wieder erhielt er direkte und versteckte Morddrohungen.

Am Donnerstag gab es erneut einen anonymen Anruf - bei Hausteins Tochter. Anna Haustein: „Es war angsteinflößend.“ Sie wollte zu ihrem Vater durchstellen, doch der ältere Herr lehnte ab. „Er sagte, dass der letzte Zeuge von damals noch in Deutschneudorf lebt. Und mein Vater solle aufpassen - alles sei vermint. Dann legte er auf.“

Dass die Nazis ihren Schatz mit Sprengfallen geschützt haben könnten, hält Haustein für nicht unwahrscheinlich. „Wir werden penibel auf Minen oder Drähte achten. Aber auch auf Glasröhrchen oder Ampullen mit Giftgas, die da ausgelegt sein können.“

Ob er tatsächlich Teile des Bernsteinzimmers hebt, weiß er nicht mit Gewissheit. Haustein: „Es können auch wichtige Dokumente oder andere Schätze sein. Aber ich weiß sicher, dass in Deutschneudorf etwas versteckt wurde.“

Mythos Bernsteinzimmer

Ursprünglich stand das Bernsteinzimmer im Berliner Schloss. Es wurde 1716 vom Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen verschenkt. Das Zimmer aus Bernsteinvertäfelungen - oft auch als „achtes Weltwunder“ bezeichnet - wurde in St. Petersburg noch erweitert und verschönert.

Während des Krieges wurde das Zimmer von den Deutschen geraubt und ins Schloss von Königsberg (heute Kaliningrad) gebracht. Dort verliert sich seine Spur. Einige Historiker vermuten, es sei in Königsberg verbrannt.

Seither beflügeln dutzende Theorien die Fantasie von Schatzsuchern. Geheimnisumwitterte Transporte von Königsberg nach Sachsen sind belegt. Es geht um größere Kisten, die im Auftrag von SS-Führern ins Gebirge verbracht wurden. Vielen dieser Verschwörungstheorien ist gemein, dass es nach dem Verstecken Erschießungen gegeben habe, damit es keine Zeugen gebe.

Seit 1976 wurde im Katharinenpalast (St. Petersburg) an der Rekonstruktion gearbeitet. Das neue Bernsteinzimmer wurde 2003 - auch mit deutscher Hilfe - fertiggestellt und wiedereröffnet.

Meisterfälscher Kujau suchte in Löbau und Königstein

Löbau - Meisterfälscher Konrad Kujau (†2000) war der Erste, der nach der Wende die sächsische Suche nach dem Bernsteinzimmer wiederbelebte. Er gab 1992 eine Pressekonferenz, wonach der Schatz in einer Bunkeranlage 30 Kilometer östlich von Löbau versteckt sei. Das schließe er aus Dokumenten, die er bei den Recherchen zur Fälschung der Hitler-Tagebücher erforschte.

Drei Jahre später gab er diese Spur auf und konzentrierte sich fortan auf die Sächsische Schweiz. Kujau damals: „Ich bin völlig sicher, dass zumindest Teile des Bernsteinzimmers bei Königstein liegen.“ Unter Beschimpfung der Behörden, die ihm nur „Steine in den Weg legen“, gab Kujau 1998 auf.

Der Wert seiner Erkenntnisse sind bei Schatzforschern äußerst umstritten.

Was versteckt sich da im Poppenwald?

Bad Schlema - In den kommenden Wochen reißt die Wismut im Poppenwald einen riesigen Hochwasserbehälter ab, der einst dem Bergbau diente. Dieses Waldstück war stets das Schatzjäger-Revier des Leipziger Detektives Dietmar Reimann (†2011). Jahrelang hatte er hier nach einer unterirdischen Anlage gegraben und gebohrt - ergebnislos.

Großen Kummer bereitete ihm, dass er eben nie diesen Behälter untersuchen durfte. Unter ihm vermutete er den Lichtschacht eines Bergwerkes. Als ihm der Waldeigentümer 2009 die Lizenz zum Buddeln entzog, bewarben sich acht weitere Interessenten um die Sucherlaubnis. Sie gingen leer aus.

Deshalb sind jetzt viele neugierige Schatzsucher-Augen auf die Wismut gerichtet.

„Operation Sonnenaufgang“ - Er vermutet den Schatz im Vogtland

Rodewisch - „Die Spur führt ins Vogtland“ - das ist der Titel einer soeben fertiggestellten Broschüre zu einer weiteren sächsischen Versteck-Theorie. Autor ist der Potsdamer Hobbyhistoriker Harald Jesse (78): „Für mich gibt es nur diese eine Stelle.“ Er meint das Flurstück 468 im Taubenberger Forst bei Rodewisch.

Bereits 2010 ließ Jesse mit seinem Team, das sich „Operation Sonnenaufgang“ nennt, ganz in der Nähe einen Bagger buddeln. Es war offensichtlich die falsche Stelle. „Aber jetzt stehen uns Hohlraumkarten des Oberbergamtes zur Verfügung. Eine konkrete Suche macht wieder Sinn.“

Der für das Waldstück zuständige Revierförster gehört ebenfalls zu Jesses Team. Andreas Schlosser (59): „In den nächsten Monaten werden wir versuchen, die Hohlräume mit einer geoelektrischen Messung zu bestätigen.“ Für Grabungstätigkeiten fehlen aber noch die Genehmigungen.

Und wohl auch die finanziellen Mittel. Harald Jesse: „Für die Öffnung des Verdachtsortes wären wohl mindestens 50.000 Euro nötig - die habe ich nicht.“ Und auch das Alter macht ihm zu schaffen: „Mir geht es ja nur um die Wahrheitsfindung. Aber vielleicht werde ich die Hebung des Bernsteinzimmers nicht mehr erleben.“

Jesse forschte bereits zu DDR-Zeiten nach dem Schatz, befragte Zeugen der mysteriösen Transporte und setzte Geheimkarten und abgefangene Funksprüche zu einem Puzzle zusammen. Dieses Vermächtnis will er nun der Nachwelt überlassen.

Info: „Die Spur führt ins Vogtland“ (44 Seiten, 9 Euro) gibt es nicht im Buchhandel.
Anfragen unter E-Mail: schlosan56@t-online.de

Mehr zu Thema Schatzsuche in Sachsen:

GOLD IN SACHSEN! LOHNT SICH DIE SUCHE?

Fotos: Kristian Hahn, Berliner Verlag, Thomas Lehmann, Christian Kielmann, Mario Morgner

Libysche Küste: Mehr als tausend Menschen aus Seenot gerettet Neu Bamf-Skandal: Was wusste Angela Merkel - und warum schweigt sie? Neu
Behälter mit Blut auf Mallorca gefunden: Spezialkräfte im Ebola-Einsatz Neu Nach Sturz aus Fenster: Kleinkind schwebt weiter in Lebensgefahr Neu Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 18.623 Anzeige Mann verschanzt sich in Wohnung: Das SEK rückt an und überwältigt ihn Neu Update Deutschlandweit ein Problem: 3000 Menschen demonstrieren gegen die Kita-Krise Neu Opa fällt mit Enkel Baum, dann trifft ihn der meterhohe Stamm! Neu Weder Hund noch Wolf: Experten rätseln über dieses mysteriöse Wesen Neu Hier lassen es sich RB-Leipzig-Schnuckel Sabitzer und Katja Kühne gut gehen Neu Nicht angeschnallt: Mann stirbt bei Frontal-Crash Neu Er wollte ihn töten! Brad Pitt wird durch Morddrohung zum echten Held Neu Mit diesen drei Tipps bleiben Erdbeeren bis zum Essen frisch Neu Jimi Blue Ochsenknecht will unbedingt zurück zu "Let's Dance", aber lässt ihn RTL auch? Neu Genitalherpes: Jeder Dritte in Deutschland ist infiziert! 2.122 Anzeige Junge Frau öffnet Getränkedose und wird schwer verletzt Neu So wurden Abgeordnete mit geschönten Berichten über die Bundeswehr verarscht 755 Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 2.470 Anzeige Einfach vergessen: Einjähriges Kind stirbt grausamen Hitzetod in Auto 3.081 Kein Scheiß! Dieses Tattoo prangt auf dem Bein eines SGE-Pokalhelden 997 Reifen geplatzt! Lkw kippt samt Mähdrescher auf Autobahn um und verursacht Mega-Staus 1.987 Kurdendemo in Köln: Zwei türkische Politiker dürfen nicht sprechen! 871 Ob beruflich oder privat: So beeinflussen Zähne Dein Leben 8.798 Anzeige Hinterhältiger Überfall auf Flüchtlingsunterkunft 218 Ironman Jan Frodeno rettet fünf Menschen das Leben 1.703 Seniorin fährt ungebremst in Motorrad-Gruppe! 68.991 Hier kommt "Die beste Klasse Deutschlands" her 576 Nach Anruf: Schwerbewaffnete Polizisten und SEK stürmen Wohnungen! 2.347 Am Kölner Heumarkt: Warum stehen hier alle für ein Eis an? 1.063 Klare Ansage: Ihm würde Schwesta Ewa gerne eine klatschen 1.233 Tränendrama bei Sara Kulka: Zweifach-Mama eilt nach Hause 1.446 Zoff um Bettensteuer: Jetzt entscheiden die obersten Richter 455 Der Wetterdienst warnt: Nach der Hitze rollen Gewitter, Starkregen und Hagel auf uns zu 80.472 Heftig! Typ ergaunert sich im Bekanntenkreis eine halbe Million 1.086 Sohn wie Diktator genannt: Paar muss vor Gericht 3.505 Frau geht aus Sorge um ihr ungeborenes Baby zum Arzt: Was die Mediziner finden, ist krass 10.037 Ehepaar lebt mehrere Tage als Millionär, ohne es zu wissen 3.873 Festnahme! 11-Jähriger soll Jungen (7) vergewaltigt haben 8.901 Bewaffnetes Räuber-Trio stürmt in Supermarkt und jeder schnappt sich eine Kassiererin! 2.683 Steht Opel nun endgültig vor dem Aus? 6.379 Mann stürzt 30 Meter in die Tiefe: Deutsche wird zur Lebensretterin 1.202 Schreckliches Unglück in Hamburg! Jugendlicher stirbt beim U-Bahn-Surfen 2.008 Datenschutz-Wahnsinn: Kein Livestream von Gottesdiensten mehr! 876 Alarmierend! So viele Rechtsextreme und Islamisten sind bei der Bundeswehr 751 Unglück am Gleis: 19-Jähriger wird von S-Bahn erfasst und stirbt 2.272 Notorious JB! Boateng rappt eigenen WM-Song 427 "War 1945 dabei": Schlimme Erinnerungen nach Bombenfund in Dresden 8.270 Hunderte Tote! Schlimmste Grippewelle seit Jahren ist vorbei 841 Aufgepasst: AnnenMayKantereit veröffentlichen neue Tourdaten! 697 Wohlstand in Osteuropa: Es wird immer schwerer, Erntehelfer zu finden 1.451 Raubüberfall auf "Hans im Glück" vorgetäuscht: Mitarbeiter bringt sich um 16.731