Besitzer holt gefundenen Hund aus Tierheim ab, doch das endet übel für das Tier

Clayton County (Georgia) - Mit einer bestürzenden Geschichte meldete sich die Amerikanerin Tracy Mikami Dicenso auf Facebook zu Wort.

Diesem Hund wurde übel mitgespielt.
Diesem Hund wurde übel mitgespielt.

Sie berichtete dort vergangene Woche, dass das Tierheim "Clayton County Animal Control" aus dem US-Staat Georgia einen Hund aufgenommen hatte, der dank eines Mikrochips wieder an dessen Besitzer vermittelt werden konnte.

Doch das stellte sich im Nachhinein als großer Fehler heraus. Der Vierbeiner, den damals alle erst für einen Streuner gehalten hatten, tauchte vor Kurzem wieder in dem Tierheim auf.

Der Rüde war erneut von der Straße geholt worden, weil man ihn schon wieder für einen Streuner gehalten hatte. Diesmal waren jedoch seine beiden Vorderbeine gebrochen!

In dem Video, das Tracy Mikami Dicenso ebenfalls auf Facebook hochlud, kann man die beiden gegipsten Beine des Tieres sehen, das momentan erneut in dem Tierheim lebt.

Der Besitzer des Hundes reagierte diesmal übrigens nicht mehr auf die Anrufe der Tierretter, ignorierte diese komplett.

Tracy Mikami Dicenso hofft einen neuen Besitzer für den Hund zu finden

Nun wollen die Verantwortlichen so schnell wie möglich ein neues Zuhause für den Hund finden und appellieren auf Facebook an potenzielle Interessenten.

Dieser Vierbeiner soll nun wirklich zum letzten mal in seinem Leben gelitten haben!

Beide Vorderbeine waren gebrochen.
Beide Vorderbeine waren gebrochen.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0