Anschläge auf Bundeswehr geplant: SEK fasst Terror-Verdächtigen

TOP

Vor 50 Jahren startete Apollo 1 in den Tod

NEU

Aus der Traum: Deutsche Handballer fliegen gegen Katar raus

2.206

Betrunkene sorgen für Großeinsatz auf dem Brocken

3.723

Willst Du Honey eine Immobilie abkaufen?

ANZEIGE
12.699

Warum ist Dresden jetzt Tourismus-Schlusslicht?

Dresden - Experten haben es schon lange befürchtet, jetzt ist es klar: Dresden verliert dramatisch Besucher und Übernachtungsgäste - gegen den bundesweiten Trend. Und die Tourisitiker wissen nun auch warum.
Dresdens Marketing-Chefin Bettina Bunge (48) musste gestern sinkende Touristenzahlen für die Elbmetropole verkünden.
Dresdens Marketing-Chefin Bettina Bunge (48) musste gestern sinkende Touristenzahlen für die Elbmetropole verkünden.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Experten haben es schon lange befürchtet, jetzt ist es klar: Dresden verliert dramatisch Besucher und Übernachtungsgäste - gegen den bundesweiten Trend.

Und die Tourisitiker wissen nun auch warum: Das Negativ-Image durch PEGIDA vergrämt viele mögliche Dresden-Gäste.

„Es sind weniger gekommen und weniger geblieben“, musste Dresden-Marketing-Chefin Bettina Bunge (48) am Mittwoch bei der Präsentation der Tourismusbilanz für das erste Halbjahr einräumen.

Insgesamt reisten 903.010 Menschen in den ersten sechs Monaten des Jahres in die Landeshauptstadt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das 1,7 Prozent weniger. Die Übernachtungen sanken um 3,2 Prozent.

PEGIDA-Anhänger sorgen für ein negatives Image der Stadt Dresden.
PEGIDA-Anhänger sorgen für ein negatives Image der Stadt Dresden.

Zum Vergleich: Fünf von sieben Top-Tourismus-Städten verbuchen steigende Zahlen. Nur noch Düsseldorf befindet sich ebenfalls auf dem absteigenden Ast, wobei Dresden das absolute Schlusslicht ist.

Jörg Potreck (51), Sprecher der Dresdner Hotel Allianz und Manager des Hilton Hotels machte klar: „Wir haben mit einem sehr schlechten Image zu kämpfen. Reisende sagen uns konkret wegen der PEGIDA-Bewegung ab.“

Entsprechend dramatisch seien die Übernachtungsrückgänge. „Die fehlenden Touristen sorgen für Umsatzprobleme“, beschreibt er die Auswirkungen.

Hinzu kämen die hohe Bettensteuer und der Mindestlohn, die zusätzlich im Schuh drückten. Sein Vorschlag: Ein gefestigtes Image durch mehr Werbung. Er will die Einnahmen aus Bettensteuer direkt ins Marketing stecken.

Hennie (69) und Lukas Leeffers (65) aus den Niederlanden besuchen Dresden. Dennoch sank die absolute Besucherzahl im ersten Halbjahr.
Hennie (69) und Lukas Leeffers (65) aus den Niederlanden besuchen Dresden. Dennoch sank die absolute Besucherzahl im ersten Halbjahr.

Dresdens Bürgermeister Dirk Hilbert (FDP, 43) bezeichnete den Imageverlust der Stadt als schwierige Rahmenbedingung: „Die letzten Monate haben auch von den Akteuren der Tourismus- und Kongressbranche viel Aufklärungsarbeit und intensive Kundenberatung abverlangt.“

Er appellierte an das Auftreten jedes Einzelnen, das zum Image der Stadt beitrage.

Immerhin: Die Schweizer und Spanier reisen immer häufiger nach Dresden. Die Eidgenossen haben jetzt sogar die Amerikaner an der Tabellenspitze abgelöst.

„Der günstige Euro und direkte Flüge von Zürich und Basel machen unsere Stadt attraktiv“, so Bunge.

Auch der Sächsischen Schweiz machen Rassisten zu schaffen

Tourismusverbands-Chef Klaus Brähmig (58, CDU) sorgt sich um den Ruf der Sächsischen Schweiz. Sie lebt vom Tourismus.
Tourismusverbands-Chef Klaus Brähmig (58, CDU) sorgt sich um den Ruf der Sächsischen Schweiz. Sie lebt vom Tourismus.

Von Juliane Morgenroth

Nach den rechtsextremen Ausschreitungen in Heidenau fürchtet auch die Sächsische Schweiz um ihren Ruf. Die Region lebt vom Tourismus.

Seit Jahren gilt die Sächsische Schweiz als Hochburg der Rechtsextremisten. Gleichzeitig hängen 4000 Jobs am Tourismus. Erste Anfragen, ob die Region sicher sei, gab es bereits.

„Die Geschehnisse zeigen, dass die Bemühungen gegen Rechtsextremismus bei einer großen Gruppe von Bürgern noch nicht fruchten“, so Klaus Brähmig (58, CDU), Chef des Tourismusverbandes und Bundestagsabgeordneter.

Er verurteilte die Hetze und Angriffe. „Alle Menschen sollen sich unabhängig von ihrer Nationalität, Ethnie und Religion herzlich willkommen fühlen“, so Brähmig.

Wachstumschancen habe die Tourismusregion nur bei internationalen Gästen. „Es geht um unsere Zukunft. Und wir werden nicht zulassen, dass diese von einer geist- und kulturlosen Minderheit ruiniert wird.“

Viele wüssten gar nicht, was sie anrichteten. Tourismus habe auch immer etwas mit Image zu tun. Der weltoffene Gedanke müsse noch mehr verankert werden.

„Wir werden alles tun, um die Ursachen von Fremdenfeindlichkeit zu bekämpfen“, so Brähmig.

Auch mit Blick auf den Deutschen Wandertag 2016, der in der Sächsischen Schweiz stattfindet. 10.000 Wanderfreunde werden erwartet.

Fotos: Christian Suhrbier, dpa/Matthias Hiekel

Patient will Notärztin küssen und gibt sich als Delfin aus

4.257

Donald Trump hat die Torte von Obama kopiert

2.940

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE

Junger Mann will seine Familie töten. Tatort-Wettlauf gegen die Zeit

1.168

So viel Dschungel steckt in euren Wohnungen

1.297

Frau vernascht Mann mitten im Münchner Hauptbahnhof

15.744

Demenzkranker Opa ersticht seine Ehefrau

3.931

Mehrheit will Partei-Rauswurf von AfD-Höcke

3.145

Fahrer verliert Kaminofen auf der Autobahn

3.386

Diesen deutschen Fußballer finden Frauen besonders heiß

3.767

US-Soldaten fahren in Polen in den Graben! Zwei Verletzte

3.228

Hat nichts gespürt: Mutter bekommt Baby während sie schläft

8.446

Nebel: Erfurter Stadion-Einweihung gegen Dortmund abgesagt!

4.099

Anzeige! Sachse masturbiert im IC nach Hannover

14.249

Australien Open: Kerber fliegt gegen Außenseiterin raus

619

Ein Verletzter: Berliner Polizeiautos mit Steinen beworfen

1.605
Update

Mann zieht aus Wohnung aus und lässt Fische zum Sterben zurück

3.787

Hoden-Gate! Dieter Hallervorden macht den Eiertanz!

6.286

Einen Tag nach Amtsantritt! Taliban versuchen, Trump zu erpressen

13.484

Heißluftballon muss in Wohngebiet notlanden

5.348

Mann fährt ohne Führerschein, aber mit geklauten Kennzeichen

1.333

Hilfe, kommt jetzt auch noch die Katzen-Steuer?

12.664

Nach Lawinenkatastrophe in Italien: Flüchtlinge helfen Rettern

4.302

Darum überprüft Sachsen alte Registrierungen von Asylbewerbern

3.641

Schon im Bett...? So witzig verarscht dieser Brite seine Freundin

4.143

Darum fotografiert sich diese Frau in der H&M-Umkleide

8.273

Während Fahrer pinkeln ist: Mann klaut Straßenbahn

5.066

Beziehungs-Aus! Gina-Lisa bereit für Honey?

7.749

Heftiges Erdbeben erschüttert Südpazifik-Region

2.793

Mit dieser Nachricht wendet sich eine junge Frau an alle Hundehasser

3.813

Zusammen auf Filmball! Mörtelt "Mörtel" nun mit der nächsten Ex?

3.582

Anwohner sollen Fenster schließen: Großbrand in Magdeburg

5.438
Update

Erfurter Stadion wird mit Spiel gegen Dortmund eröffnet

790

Millionen Menschen protestieren lautstark gegen Trump

2.347

Diese sechs Faktoren bestimmen Euer Sex-Leben

11.268

Mindestens 27 Tote bei Zugunglück in Südindien

1.106

Jens hängt fett ab und bringt Hanka auf die Palme

9.057

Mit einem Mann mehr: RB Leipzig watscht Verfolger Frankfurt ab

3.250

Deshalb zahlte eine Frau fast 460 Euro für ein McDonald's-Menü

18.331

Dieb klaut Kennzeichen und hinterlässt diese Entschuldigung

24.891

Musste dieses Mädchen wegen eines Online-Dates sterben?

7.627

So sexy geht Cathy Lugner wieder auf Männerjagd

7.166

Tornado überrascht Menschen im Schlaf - Vier Tote in Mississippi

1.222