Schwalbe und Eigentor sichern RB Leipzig die Tabellenführung

TOP

Hier schimpft ganz Fußball-Deutschland über einen RB-Kicker

NEU

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

NEU

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

NEU

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

1.486
12.682

Warum ist Dresden jetzt Tourismus-Schlusslicht?

Dresden - Experten haben es schon lange befürchtet, jetzt ist es klar: Dresden verliert dramatisch Besucher und Übernachtungsgäste - gegen den bundesweiten Trend. Und die Tourisitiker wissen nun auch warum.
Dresdens Marketing-Chefin Bettina Bunge (48) musste gestern sinkende Touristenzahlen für die Elbmetropole verkünden.
Dresdens Marketing-Chefin Bettina Bunge (48) musste gestern sinkende Touristenzahlen für die Elbmetropole verkünden.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Experten haben es schon lange befürchtet, jetzt ist es klar: Dresden verliert dramatisch Besucher und Übernachtungsgäste - gegen den bundesweiten Trend.

Und die Tourisitiker wissen nun auch warum: Das Negativ-Image durch PEGIDA vergrämt viele mögliche Dresden-Gäste.

„Es sind weniger gekommen und weniger geblieben“, musste Dresden-Marketing-Chefin Bettina Bunge (48) am Mittwoch bei der Präsentation der Tourismusbilanz für das erste Halbjahr einräumen.

Insgesamt reisten 903.010 Menschen in den ersten sechs Monaten des Jahres in die Landeshauptstadt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das 1,7 Prozent weniger. Die Übernachtungen sanken um 3,2 Prozent.

PEGIDA-Anhänger sorgen für ein negatives Image der Stadt Dresden.
PEGIDA-Anhänger sorgen für ein negatives Image der Stadt Dresden.

Zum Vergleich: Fünf von sieben Top-Tourismus-Städten verbuchen steigende Zahlen. Nur noch Düsseldorf befindet sich ebenfalls auf dem absteigenden Ast, wobei Dresden das absolute Schlusslicht ist.

Jörg Potreck (51), Sprecher der Dresdner Hotel Allianz und Manager des Hilton Hotels machte klar: „Wir haben mit einem sehr schlechten Image zu kämpfen. Reisende sagen uns konkret wegen der PEGIDA-Bewegung ab.“

Entsprechend dramatisch seien die Übernachtungsrückgänge. „Die fehlenden Touristen sorgen für Umsatzprobleme“, beschreibt er die Auswirkungen.

Hinzu kämen die hohe Bettensteuer und der Mindestlohn, die zusätzlich im Schuh drückten. Sein Vorschlag: Ein gefestigtes Image durch mehr Werbung. Er will die Einnahmen aus Bettensteuer direkt ins Marketing stecken.

Hennie (69) und Lukas Leeffers (65) aus den Niederlanden besuchen Dresden. Dennoch sank die absolute Besucherzahl im ersten Halbjahr.
Hennie (69) und Lukas Leeffers (65) aus den Niederlanden besuchen Dresden. Dennoch sank die absolute Besucherzahl im ersten Halbjahr.

Dresdens Bürgermeister Dirk Hilbert (FDP, 43) bezeichnete den Imageverlust der Stadt als schwierige Rahmenbedingung: „Die letzten Monate haben auch von den Akteuren der Tourismus- und Kongressbranche viel Aufklärungsarbeit und intensive Kundenberatung abverlangt.“

Er appellierte an das Auftreten jedes Einzelnen, das zum Image der Stadt beitrage.

Immerhin: Die Schweizer und Spanier reisen immer häufiger nach Dresden. Die Eidgenossen haben jetzt sogar die Amerikaner an der Tabellenspitze abgelöst.

„Der günstige Euro und direkte Flüge von Zürich und Basel machen unsere Stadt attraktiv“, so Bunge.

Auch der Sächsischen Schweiz machen Rassisten zu schaffen

Tourismusverbands-Chef Klaus Brähmig (58, CDU) sorgt sich um den Ruf der Sächsischen Schweiz. Sie lebt vom Tourismus.
Tourismusverbands-Chef Klaus Brähmig (58, CDU) sorgt sich um den Ruf der Sächsischen Schweiz. Sie lebt vom Tourismus.

Von Juliane Morgenroth

Nach den rechtsextremen Ausschreitungen in Heidenau fürchtet auch die Sächsische Schweiz um ihren Ruf. Die Region lebt vom Tourismus.

Seit Jahren gilt die Sächsische Schweiz als Hochburg der Rechtsextremisten. Gleichzeitig hängen 4000 Jobs am Tourismus. Erste Anfragen, ob die Region sicher sei, gab es bereits.

„Die Geschehnisse zeigen, dass die Bemühungen gegen Rechtsextremismus bei einer großen Gruppe von Bürgern noch nicht fruchten“, so Klaus Brähmig (58, CDU), Chef des Tourismusverbandes und Bundestagsabgeordneter.

Er verurteilte die Hetze und Angriffe. „Alle Menschen sollen sich unabhängig von ihrer Nationalität, Ethnie und Religion herzlich willkommen fühlen“, so Brähmig.

Wachstumschancen habe die Tourismusregion nur bei internationalen Gästen. „Es geht um unsere Zukunft. Und wir werden nicht zulassen, dass diese von einer geist- und kulturlosen Minderheit ruiniert wird.“

Viele wüssten gar nicht, was sie anrichteten. Tourismus habe auch immer etwas mit Image zu tun. Der weltoffene Gedanke müsse noch mehr verankert werden.

„Wir werden alles tun, um die Ursachen von Fremdenfeindlichkeit zu bekämpfen“, so Brähmig.

Auch mit Blick auf den Deutschen Wandertag 2016, der in der Sächsischen Schweiz stattfindet. 10.000 Wanderfreunde werden erwartet.

Fotos: Christian Suhrbier, dpa/Matthias Hiekel

Haben Özil und Ronaldo Steuern hinterzogen?

434

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

866

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

2.343

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

1.970

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

2.102

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

3.205

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

2.103

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

3.399

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

5.756

17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

6.644

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

3.165

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

873

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

1.018

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

8.867

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

2.331

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

6.743

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

7.349

Darum kann Sarah Lombardi jetzt wieder strahlen

17.732

CDU plant harten Kurs gegen Flüchtlinge

3.258

So heiß strippt Ronaldos Ex in diesem Adventskalender-Video

1.951

Illegale Preisabsprachen? Fall Radeberger vor Gericht

1.726

Jetzt gibt es die beliebten Einhorn-Kondome in der Drogerie zu kaufen

1.769

Angst vor Atomunfall? NRW ordert Jodtabletten nach

403

Schalke ist Leipzigs bisher schwerster Gegner

1.155

Zwei Flüchtlinge auf Güterzug von Lastern überrollt

5.196

TAG24-Interview: Olaf Schubert erklärt uns die Frauen

1.911

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe! Ein Toter 

7.174

Ist der Mörder der 19-jährigen Medizinstudentin Maria L. gefasst?

6.151

Unbedingt anlassen! Mit diesem Kleidungsstück kommen Frauen deutlich häufiger

10.984

Dieses irre schwere Fotorätsel treibt das Netz in den Wahnsinn

8.532

Geheime Papiere aufgetaucht: Hat die Bundeswehr schwule Soldaten bewusst diskriminiert? 

1.608

BKA veröffentlicht Zahlen: 877 Angriffe gegen Aslyunterkünfte

2.210

Fastfood-Riese lässt Essen schon bald nach Hause liefern

2.920

Justizminister: Wer Rettungskräfte angreift, soll in den Knast

1.778

Neuhaus warnt vor angeschlagenen Löwen

2.759

Opa Herwig (71) will das neue Supertalent werden

1.665

Eklat in Jena! Scharfer Gegenwind für Merkel

13.184

Ist diese Barbie gefährlicher als Donald Trump?

6.680

Diese vier Städte wollen Diesel-Autos verbieten

6.636

Diese Spiele könnt ihr jetzt bei Facebook zocken

844

Rundfunkrat schießt scharf gegen Burka-Sendung

3.867

Das passiert mit Frauen, die zu wenig Sex haben

19.542

Brennender Hühner-Transport mit Schneebällen gelöscht

2.141