Perfide Masche: Betrüger nutzen Doppelmord, um an Daten zu kommen

Nordhausen - Ein schreckliches Verbrechen hatte sich an Heiligabend in Nordhausen zugetragen. Ein Ehepaar wurde brutal ermordet, diesen Umstand wollen Betrüger nun anscheinend schamlos ausnutzen!

Besonders Senioren werden immer wieder Opfer von Betrügern. (Symbolbild)
Besonders Senioren werden immer wieder Opfer von Betrügern. (Symbolbild)  © 123RF

Immer wieder versuchen Betrüger am Telefon, insbesondere von älteren Menschen, Informationen über ihr Vermögen zu entlocken. Schon in der jüngeren Vergangenheit war es auch in Nordhausen immer wieder zu dem Versuch gekommen.

Doch die neuste Masche der Betrüger ist an Dreistigkeit kaum zu übertreffen! Denn in den vergangenen Tagen haben mehrere Bürger Anrufe erhalten, bei dem sich der Anrufer als Ermittler im Mordfall des getöteten Ehepaares ausgab. So wurde versucht, unter dem Vorwand einer Zeugenbefragung, an die persönlichen Daten der Menschen zu kommen.

Die Thüringer Polizei warnt nun vor dieser Masche und macht deutlich: Zeugenaussagen werden NICHT am Telefon entgegengenommen. Wer von den Betrügern angerufen wurde, der sollte sich dringend an die wirkliche Polizei wenden und eine Anzeige aufgeben.

Zudem wird geraten, sich mit Angehörigen zu unterhalten, wenn man einen dieser Anrufe erhalten hat und sie zu warnen. Denn Geld würde die Polizei niemals von einem Zeugen fordern.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0