Betrunken mit dem E-Scooter gefahren: Führerschein weg

Köln – Ein 21-Jähriger machte in der Nacht zu Donnerstag mit seinem E-Scooter eine Schlangenlinien-Fahrt und wurde daraufhin von der Polizei gestoppt.

Das Fahren unter Alkohol ist auch mit E-Scootern verboten. (Symbolbild)
Das Fahren unter Alkohol ist auch mit E-Scootern verboten. (Symbolbild)

Wie die Polizei Köln mitteilte, fuhr der junge Mann gegen 4.20 Uhr auf dem Hohenzollernring. Dort begegnete er einer Polizeistreife.

Der vor Ort gemachte Alkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von 1,1 Promille.

Der 21-Jährige zeigte sich überrascht, als die Polizei seinen Führerschein beschlagnahmte und ihn mit auf die Wache nahm, um dort eine Blutprobe zu nehmen.

Im Zuge dieses Vorfalls wies die Polizei darauf hin, dass unter Alkoholeinfluss das Benutzen von Elektrokleinstfahrzeugen - also E-Tretrollern und Segways - ebenso wenig erlaubt ist wie das Fahren mit dem Auto.

Verursacht ein betrunkener E-Scooter-Fahrer einen Unfall mit Personenschaden oder hohem Sachschaden, müsse er zudem mit erheblichen zivilrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0