Mann kann nicht mehr stehen und startet vollbesoffene Chaos-Fahrt

Niederkassel - Er hatte keine Fahrerlaubnis und konnte nicht mehr stehen, hat sich aber dennoch ans Steuer gesetzt: Ein völlig betrunkener 34-Jähriger hat bei einer Autofahrt in Niederkassel bei Köln mehrere Unfälle verursacht.

Einen Alkoholtest hatte der 34-Jährige zunächst verweigert (Symbolbild).
Einen Alkoholtest hatte der 34-Jährige zunächst verweigert (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Polizei am Samstag (15. Dezember) mitteilte, war der 34-Jährige aus Hürth mit seinem Renault am Freitag gegen 21 Uhr im Stadtteil Uckendorf unterwegs.

Zunächst schrammte er mehrfach gegen die Wand eines Supermarktes.

Dann flüchtete er vom ersten Unfallort und riss auf seiner weiteren Fahrt diverse Straßenschilder zu Boden.

In einem Kreisverkehr kam der 34-Jährige schließlich von der Fahrbahn ab und überfuhr eine Leitplanke.

Die linke Seite des Wagens verhakte sich dabei und blieb in der Luft hängen. Der 34-Jährige blieb unverletzt.

Zeugen alarmierten daraufhin die Polizei. Als die Beamten schließlich beim Kreisverkehr eintrafen, war die Situation beinahe mitleiderregend.

Fahrer kann nicht alleine stehen

Der 34-Jährige musste von mehrere Zeugen vor Ort gestützt werden, da er zu besoffen war, um ohne Hilfe aufrecht zu stehen. Einen Alkoholtest habe der Mann verweigert. Eine Blutprobe wurde dem Hürther dann auf der Polizeiwache Troisdorf entnommen.

Der Mann ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Die Schadens-Höhe ist noch unklar.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0