Betrunkener Fahrer verpasst Autobahnausfahrt und landet an Baum

Dresden - Am späten Sonntagabend kam es gegen 22.40 Uhr in Dresden zu einem erneuten Suffunfall.

Der Transporter kam erst an einem Baum zum Stehen.
Der Transporter kam erst an einem Baum zum Stehen.  © Roland Halkasch

Nachdem erst tags zuvor eine 54-jährige Frau ihren BMX X1 völlig betrunken gegen einen Baum am Käthe-Kollwitz-Ufer gesetzt hatte (TAG24 berichtete), erwischte es diesmal einen 36-jährigen Mann.

Der Fahrer eines weißen Ford Transporters war auf der A4 in Richtung Dresden unterwegs. An der Autobahnabfahrt Hellerau wollte er sie verlassen.

Dabei verfehlte er offensichtlich die Ausfahrt, fuhr in einen Straßengraben und dann über eine Wiese.

Anschließend holperte der Tourneo einen steilen Hügel hinauf und kam erst dort an einem Baum zum Stehen.

Während das Auto erheblichen Schaden nahm, blieb der Bruchpilot laut Aussage eines Polizeisprechers glücklicherweise unverletzt.

Zahlreiche leere Bierflaschen im Fußraum deuteten bald auf eine Fahrt unter Alkohol hin. Das bestätigte ein erster Test, bei dem beim Fahrer 1,82 Promille nachgewiesen werden konnten.

Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

Diesen Hügel fuhr das Auto hinauf.
Diesen Hügel fuhr das Auto hinauf.  © Roland Halkasch
Im Fußraum lagen noch vier leere Bierflaschen.
Im Fußraum lagen noch vier leere Bierflaschen.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0