Betrunkener Chelsea-Star will Taxi-Rechnung nicht zahlen, dann wird es peinlich für ihn

Liverpool - Was ist momentan nur los bei Englands Fußballern? Nachdem sich in der letzten Woche Derby-Kapitän Richard Keogh bei einem Suff-Unfall so schlimm verletzt hatte, dass er für den Rest der Saison ausfällt (TAG24 berichtete), sorgt jetzt ein weiterer prominenter Fußballer für Negativschlagzeilen. Diesmal trifft es einen englischen Nationalspieler und Chelsea-Star.

Chelsea-Mittelfeldspieler Ross Barkley (25).
Chelsea-Mittelfeldspieler Ross Barkley (25).  © 123RF Mitch Gunn

Ross Barkley (25) war am Wochenende auf Heimaturlaub in Liverpool und leistete sich dabei einen Aussetzer, der sämtliche Vorbildfunktionen eines Fußballers sprichwörtlich mit den Füßen tritt.

Sichtlich betrunken saß er laut "Mirror" auf der Rückbank eines Taxis und aß dort eine Tüte Chips. Womöglich hatte seine Zielgenauigkeit aber schon etwas gelitten, denn einen guten Teil davon verteilte er über den Boden.

Der Taxifahrer war natürlich alles andere als begeistert und wies seinen berühmten Fahrgast darauf hin. Beide gerieten in Streit, wie es ein Passant dem britischen Newsportal erzählte:

"Ich sah ein Taxi vorbeifahren, indem es einen Streit gab, drinnen saß Ross Barkley. Es sah so aus, als hätte Barkley seine Chips auf dem Boden im hinteren Teil des Fahrzeugs verschüttet. Er weigerte sich, sie aufzuheben."

Doch er weigerte sich nicht nur die Chips aufzuheben, auch bezahlen wollte er nicht.

Barkley hatte kein Bargeld mit und weigerte sich deshalb zu bezahlen

Sichtlich mitgenommen sitzt Barkley auf dem Rücksitz des Taxis.
Sichtlich mitgenommen sitzt Barkley auf dem Rücksitz des Taxis.  © Screeenshot/Twitter/thomasthetaxi

Der Streit zwischen dem Taxifahrer und dem Chelsea-Spieler eskalierte so sehr, dass die Polizei gerufen werden musste.

Doch auch nach dem Eintreffen der Beamten weigerte sich der Fußballer, der laut "ran.de" mit einem Wochengehalt von ungefähr 169.000 Euro ausgestattet ist, zu bezahlen.

Immer wieder sagte Barkley: "Ich zahle nicht, ich habe kein Bargeld mit, ich zahle nicht."

Mit reichlich Schlagseite, wie ein Video auf Twitter beweist, wurde er dann schließlich von zwei Beamten zum nächsten Geldautomaten begleitet.

Passanten, die dem Treiben belustigt zuschauten, konnten sich hämische Kommentare nicht verkneifen. So rief einer von ihnen zum Beispiel: "Der Chelsea-Spieler kann sein Taxi nicht bezahlen. Er kann sein Taxi nicht bezahlen und spielt für Chelsea."

Ein anderer wollte sogar aushelfen und die Rechnung übernehmen.

Irgendwann hatte er es dann aber doch noch geschafft und der Taxifahrer konnte bezahlt werden. Dieser war so genervt von allem, dass er einfach, ohne Reinigung seines Autos, losfuhr. Wie Barkley nach Hause kam, ist nicht bekannt.

Die Polizei selbst teilte übrigens mit, dass sie keine Berichte über einen Vorfall dieser Art hat, so der "Mirror". In der Zeit vor Social Media hätte ihr das sogar fast jemand geglaubt.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0