Betrunkener Leipziger kracht auf Drogenfahrt in Tram

Drogen, Alkohol und eine Spritztour durch Leipzig? Eine schlechte Kombi, wie ein junger Mann am Wochenende herausfinden musste. (Symbolbild)
Drogen, Alkohol und eine Spritztour durch Leipzig? Eine schlechte Kombi, wie ein junger Mann am Wochenende herausfinden musste. (Symbolbild)  © DPA

Leipzig - Ein Clubbesucher schaute am Wochenende nicht nur zu tief ins Glas, er stieg auch in sein Auto und crashte damit eine Straßenbahn.

Am Sonntagmorgen um kurz vor halb 7 verließ der 28 Jahre alte Leipziger einen Club. Trotz der durchzechten Nacht stieg er in seinen Seat Leon, um nach Hause zu fahren.

Von der Oststraße aus raste er über eine rote Ampel, sauste nach links auf die Riebeckstraße und krachte mit einer Tram zusammen. Dabei verletzte sich der 28-Jährige am Arm. Seine Fraktur wurde umgehend im Krankenhaus behandelt. Der Seat jedoch kam nicht so gut davon: Er erlitt Totalschaden. Die Schäden an der Bahn belaufen sich auf zirka 15.000 Euro.

Die hinzugerufene Polizei beschlich ein Verdacht, der sich bestätigen sollte: Der Mann hatte 2,34 Promille im Blut und war auch weiteren Rauschmitteln gegenüber nicht abgeneigt, wie ein Drugwipe-Test zeigte.

Gegen den Nachtschwärmer laufen nun Ermittlungen wegen Gefährdung im Straßenverkehr. Seinen Führerschein ist er für lange Zeit los.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0