Betrunkener prallt mit Auto gegen Laterne und legt Stromversorgung lahm

Potsdam – Ein Unglück kommt selten allein: Eine volltrunkene und zu rasante Fahrt durch die Potsdamer Innenstadt nahm für einen Autofahrer ein böses Ende.

Ein Pkw raste gegen eine Laterne.
Ein Pkw raste gegen eine Laterne.  © Julian Stähle

Der Fahrer der Mercedes A-Klasse hatte im Stadtteil Stern die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen den Betonpfeiler einer Straßenlaterne geprallt.

Diese riss es durch den Aufprall aus dem Boden, fiel direkt auf das Auto drauf und rollte anschließend auf die Straße. Die Frontscheibe und das Dach wurden durch den schweren Betonmast eingedrückt.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Die Polizei nahm noch vor Ort eine Atemalkoholprobe mit stattlichem Ergebnis: Der erste Test ergab 1,71 Promille, eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

Die Feuerwehr rückte an, um die abgebrochene Laterne zu sichern. Dafür musste aber zunächst der Bereich stromlos geschaltet werden.

Nun kommen auf den Mann erhebliche Folgeprobleme zu: Ein Strafverfahren wegen Alkohol im Straßenverkehr mit Unfallfolge und einen Totalschaden am Auto und Laterne, dessen Wert sich die Versicherung aufgrund des Promillepegels vom Fahrer wieder holen wird. Der Führerschein ist ohnehin weg.

Die Laterne wurde umgerissen und musste weggeschafft werden.
Die Laterne wurde umgerissen und musste weggeschafft werden.  © Julian Stähle

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0