Betrunkener Fahrer rast mit DriveNow-Auto in Kneipe

Berlin - In Alt-Treptow kam es am Samstag zu einem kuriosen Unfall. Ein Betrunkener raste mit einem Carsharing-Auto in die Außen-Fassade einer Berliner Kneipe.

Ein Betrunkener raste mit einem Carsharing-Auto in die Außen-Fassade einer Berliner Kneipe.
Ein Betrunkener raste mit einem Carsharing-Auto in die Außen-Fassade einer Berliner Kneipe.  © Morris Pudwell

Der Fahrer eines Elektro-DriveNow-Mietwagens bekam an der Kreuzung Karl-Kunger-Straße Ecke Wildenbruchstraße in Alt-Treptow die Kurve nicht und prallte dabei gegen die Fassade der Kneipe "Wilde 28".

Er rammte dabei noch einige Pflanzenkübel und Bierbänke um und kam letztendlich kurz vor einem Baum auf dem Bürgersteig zum Stillstand.

Als die überraschte Wirtin der Kneipe vor die Tür trat, sah sie, wie der Fahrer sich aus dem Auto befreite. Sie erkundigte sich nach dem Zustand des Mannes - er lehnte Hilfe ab und wollte auch nicht, dass die Polizei gerufen wird.

Die Wirtin jedoch forderte den Mann auf am Ort zu bleiben und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Der Fahrer lehnte sich dann gegen die Wand und wartete auf die Polizei.

Nach einer kurzen Untersuchung im RTW und anschließender, positiver Atemalkoholmessung, wurde der Mann zur Gefangenensammelstelle verbracht. Dort wird er sich einer Blutentnahme unterziehen müssen.

Einige Stunden zuvor wäre der Unfall nicht so glimpflich ausgegangen. Üblicherweise sitzen dann auch Gäste vor der Kneipe.

Die "Wilde 28" gehört zu den beliebtesten Kiez-Kneipen in Alt-Treptow.
Die "Wilde 28" gehört zu den beliebtesten Kiez-Kneipen in Alt-Treptow.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0