Achtung! Verdacht auf E.coli-Bakterien im Wasser

In Herstelle und Würgassen gibt's vielleicht E.coli-Bakterien im Trinkwasser.
In Herstelle und Würgassen gibt's vielleicht E.coli-Bakterien im Trinkwasser.  © DPA

Beverungen - Bewohnern der Beverunger Ortsteile Würgassen und Herstelle wird von den "Beste Stadtwerken" geraten, dass sie ihr Wasser abkochen sollen. Im benachbarten hessischen Bad Karlshafen sind nämlich E.coli-Bakterien gefunden worden.

Aktuell gibt es, laut Radio Hochstift, aber noch keinen konkreten Anlass zur Sorge. Allerdings kaufen die Stadtwerke für die beiden Ortsteile das Wasser in der Nachbarstadt ein. Es könnten also E-coli-Bakterien im Wasser von Würgassen und Herstelle sein.

Für alle anderen Ortsteile von Beverungen gibt's jetzt schon Entwarnung: Das Wasser wird von einem anderen Ort bezogen.

Proben werden am Montag im Stadtgebiet genommen, die Ergebnisse folgen nach 36 Stunden. Weil die Bakterien Darmentzündungen und Durchfall auslösen können, raten die Stadtwerke das Wasser nicht länger unbehandelt zu benutzen.

Bisher ist es nur eine Vermutung und auch noch nicht klar, wie die Bakterien ins Wasser gelangt sind. Möglicherweise haben die schweren Regenfälle der letzten Tage etwas damit zu tun.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0