Waran bricht aus und macht Bundesstraße unsicher

Warane können bis zu drei Meter lang werden. (Symbolbild)
Warane können bis zu drei Meter lang werden. (Symbolbild)  © 123RF

Beverungen - "Wird Jurassic Park jetzt etwa in Beverungen gedreht?", wird sich ein 68-jähriger Motorradfahrer aus Brakel vielleicht gefragt haben, als er am Dienstagabend am Straßenrand der B83 bei Beverungen plötzlich ein rund 80 Zentimeter langes, schuppiges Wesen entdeckte.

Der Mann alarmierte sofort die Polizei. Die stellte schließlich fest, dass es sich bei dem Tier um einen Waran handelt. Die Echsen sind eigentlich in tropischen und subtropischen Gebieten von Afrika, Asien und Australien heimisch.

Wie das Reptil an die Bundesstraße kam, ist nicht klar. Das Ordnungsamt brachte das Tier erst mal zu einem Tierheim, das auf die Aufnahme von Reptilien spezialisiert ist.

Die Polizei hat den Verdacht, dass ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt, wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Mit seinen 80 Zentimetern handelte es sich bei dem Fundtier übrigens geradezu um einen Winzling. Seine Artgenossen können durchaus bis zu drei Meter lang und 70 Kilo schwer werden.

Nicht auszudenken, was los gewesen wäre, wenn ein solches Monstrum plötzlich an der Straße aufgetaucht wäre.

Der tatsächlich gefundene Waran ist mit seinen 80 Zentimetern geradezu klein im Vergleich zu seinen riesigen Verwandten.
Der tatsächlich gefundene Waran ist mit seinen 80 Zentimetern geradezu klein im Vergleich zu seinen riesigen Verwandten.  © Polizei Höxter

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0