Bewusstlose 18-Jährige von U-Bahnfahrer vergewaltigt?

München - Ein 57-jähriger U-Bahnfahrer soll am 16.6.2018 an der Station Klinikum Großhadern in einem Waggon eine 18-jährige Frau vergewaltigt haben. Die junge Frau war stark alkoholisiert und deshalb vollkommen wehrlos.

Zwischen der Wendeschleife und dem U-Bahnhof Großhadern verging sich der U-Bahnfahrer angeblich an der jungen Frau. (Symbolbild)
Zwischen der Wendeschleife und dem U-Bahnhof Großhadern verging sich der U-Bahnfahrer angeblich an der jungen Frau. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 7.30 Uhr wurde eine Polizeistreife an der U-Bahnstation Klinikum Großhadern auf die Frau aufmerksam, weil ihr BH und ihre Hose geöffnet waren.

Die 18-Jährige war stark alkoholisiert und konnte sich nur vage an das Geschehene erinnern. Sie war während der Fahrt eingeschlafen. Als sie aufwachte, bemerkte sie die Hand eines fremden Mannes in ihrer Hose.

Dank der Videoaufnahmen in der U-Bahn konnten die Ermittler den Tatverdächtigen - einen 57-jährigen U-Bahnfahrer - am Montag ausmachen und in Gewahrsam nehmen.

Dem Mann aus dem Landkreis Pfaffenhofen wird Vergewaltigung einer Widerstandsunfähigen und unterlassene Hilfeleistung zur Last gelegt.

Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde der Verdächtige zunächst auf freien Fuß gesetzt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0